Lied der Wale

Leah ist Reporterin beim „Washington Chronicle“. Die letzten Jahre waren nicht leicht für sie. Nachdem ihr Mann bei einem Skiunfall ums Leben kam, mußte sie auch noch feststellen, dass er sie betrogen hatte und sie verlassen wollte. Ihr Vertrauen, jemals einen neuen Partner zu bekommen und einen Vater für ihren achtjährigen Sohn dazu, ist auf ein Minimum geschrumpft. Obwohl sie mit ihrem Chef Geoffrey mehr als nur eine kollegiale Beziehung verbindet, kann sie sich nicht dazu durchringen, ihm einen dauerhaften Platz in ihrem Leben einzuräumen. Da erhält Leah das Angebot zu recherchieren, ob der ehemalige Wall-Street-Guro David McGregor bei seiner neuen Mission, Wale zu schützen, Spendengelder veruntreut. Mit McGregor verbindet Leah wenig gute Erfahrungen, denn letztlich gibt sie ihm die Schuld am Tod ihres Vaters.

Damals noch für die Wirtschaftsredaktion einer anderen Zeitung tätig, hatte sie den Guru interviewt und war seinem Charme erlegen. Doch besonders schicksalhaft hatte sich sein Rat, in Harriman- Aktien zu investieren, auf ihre Familie ausgewirkt. Leahs Vater stand kurz vor der Insolvenz, als er den Tipp seiner Tochter umsetzte und in diese Aktien mit verheerenden Folgen investierte. Daraufhin hatte Leah alle journalistischen Register gezogen, um Mc Gregor das Handwerk zu legen.

Nun bot sich diese Möglichkeit vielleicht ein zweites Mal. Leah ist sehr motiviert, eine viel beachtete Story zu schreiben. Doch bald eröffnen sich für sie ganz neue Erfahrungen und Einsichten. Auf der „SeaSpirit“ lernt sie erstmals kennen, welche Tragweite Verstösse gegen das internationale Walfangverbot haben. Sie ist wie elektrisiert von den riesigen Meeressäugetieren und findet heraus, dass die „SeaSpirt“ wertvolle und wichtige Arbeit leistet. Nun sieht sie den Initiator dieses Unternehmens, David McGregor, mit ganz anderen Augen…

[highlight] Ein spannender und realistischer Roman, der, eingepackt in eine romantische Liebesgeschichte, uns die Notwendigkeit des Artenschutzes eindringlich vor Augen führt. Sehr lesenswert! -Ingrid Mosblech-Kaltwasser- [/highlight]

Lied der Wale

Autor: Daniel Thomas

dtv premium
Originalausgabe
416 Seiten
ISBN 978-3-423-24962-1
Juli 2013

Daniel Thomas
Daniel-Thomas

ist das Pseudonym von Daniel Maximilian (1950 in Bukarest geboren) und Thomas Pauli (1955 in Mainz geboren). In langjähriger Zusammenarbeit haben der promovierte Neuropsychologe Maximilian und der Geisteswissenschaftler und Kunstmaler Pauli zahlreiche Drehbücher für Spielfilme und Fernsehserien geschrieben. ›Lied der Wale‹ ist ihr erster Roman. Foto: privat

Wie trotz des Washingtoner Artenschutzabkommens weiterhin Handel mit Walfischfleisch betrieben wird, können Sie auf Lifestylesite.de lesen

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2507

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.