LATE NIGHT – DIE SHOW IHRES LEBENS

Schon allein die Dialoge im Film LATE NIGHT – DIE SHOW IHRES LEBENS – die Emma Thompson als Katherine führt, machen ihn sehenswert. Denn trifft Katherine gelegentlich einmal ihr Autorenteam, dann spricht sie ihre Mitarbeiter nur mit Nummern an, zeigt wenig Respekt und macht den einen oder anderen gerne herunter, ohne dass der Betroffene es sofort merkt. Super gespielt von Emma Thompson, die selbst bei den Abkanzelungen nicht ihre Haltung und gehobene Sprache verliert.


Molly (Mindy Kaling) ist Quereinsteigerin und Quotenfrau
© Entetainment One

Seit mehr als 30 Jahren ist Katherine mit ihrer Late Night – Show TONIGHT WITH KATHERINE NEWBURY die Quotenkönigin und sehr auf ihre Autoren angewiesen. Doch nichts ist von Dauer, auch die Quotenhöhe nicht. Zudem gibt es eine neue Autorin, die im strengen Sinne gar keine ist. Denn Molly (Mindy Kaling) ist Quereinsteigerin und Quotenfrau, hat indische Wurzeln, will aber unbedingt Karriere in diesem Metier machen.

Ohne Molly hätte Katherine vor der Öffentlichkeit kein gutes Bild abgegeben
© Entertainment One

Sie lässt sich trotz rassistischer und unkollegialer Äußerungen nicht so leicht einschüchtern, rettet ihre neue Chefin aus öffentlichen und peinlichen Situationen, schmeißt aber schließlich doch das Handtuch. Molly lässt Katherine sitzen, die ihrerseits um ihre Show und Moderation darin bangen muss.

LATE NIGHT – DIE SHOW IHRES LEBENS wirft einen Blick hinter die Kulissen von Comedy-Shows. Er zeigt, wie viel Arbeit hinter ein paar Minuten witziger Show steckt und wie wenig positiver Umgang es unter den Autoren gibt. Es herrscht Konkurrenzdenken und Neid.

Die Perspektive in dieser temporeichen und frischen Komödie ist eine weibliche. Vielleicht, weil die beiden Frauen, um die es hauptsächlich geht, wieder zusammenkommen. Frauen wird ja eine versöhnlichere und kooperative Seite nachgesagt. Ansonsten sind die Charaktere aber austauschbar, die Story vorhersehbar.

Trotzdem ist der Film des Frauen-Dream-Teams aus Emma Thompson, Mindy Kaling, die auch das Drehbuch schrieb, und der Regisseurin Nisha Ganatra sehr unterhaltsam.

Alle Fotos: © Entertainment One

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2501

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.