Lars Kutschke – While We’re Here

Seit 2005 gastiert Lars Kutschke in über 40 Ländern und auf fünf Kontinenten als Gitarrist und Musical Director der US-Sängerin Sharrie Williams, die ihn einst auf einem Bluesfestival entdeckte und in ihre Heimat Michigan einlud. In den USA hat er für sie drei Alben produziert, die alle für die Blues Music Awards nominiert wurden. Zudem zog er durch sein warmes, virtuoses Gitarrenspiel, mit denen er mehrere Songs auf den Alben veredelte, die Aufmerksamkeit der US-Fachpresse auf sich.

WHILE WE’RE HERE heißt das neue Soloalbum des Dresdners, das er mit einer Handvoll erlesener Musiker eingespielt hat. Unter ihnen befinden sich die Gitarristen Alex Schultz und Kirk Fletcher, die Organisten Alberto Marsico und Simon Oslender, der Bassist Tom Götze sowie die Schlagzeuger Heiko und Jung Zöllner Horns. Das Album enthält zehn Songs, die sich elegant zwischen einfühlend souligen Balladen, Blues, Jazz und Rock bewegen. Die Hälfte von ihnen stammt aus der Feder Kutschkes, feine, einnehmend und schön geschriebene Kompositionen wie der Opener „Chelsea Morning“, der ganz auf eingängige Riffs, Feel und dezente Bläser setzt. 

Auf allen zehn Stücken glänzt Kutschke mit exzellenter, virtuoser Gitarrenarbeit. Ob flinke Läufe, kratzige, akzentuierte Rhythmen, einfühlsames Spiel oder kristallklar ausgespielte Töne – der Dresdner beherrscht sein Instrument mühelos und lässt doch seinen Mitspielern Raum, ihre eigenen Fertigkeiten zu zelebrieren. Im Stück „Denise and the Nephew“, einer Komposition des Keyboarders Alberto Marsico, interagieren Alex Schultz‘ warme, druckvolle Les Paul und Kirk Fletchers gläserne Stratocaster auf dem linken und rechten Stereokanal leichthändig miteinander, während Kutschke in der Mitte mit den fetten Twangs seiner Telecaster für besondere Akzente sorgt.

Fünf Songs sind berührende Soulballaden, allen voran das Stück „I Want My Baby Back“, bei dem der bekannte R&B-Sänger Tad Robinson mit seiner seelenvollen Stimme in kürzester Zeit den entferntesten Winkel der Herzen erreicht.

Das Stück „Hidalgo“ ist demgegenüber ein kraftvoller, an die Musik von Cream erinnernder Rockblues, bei dem Lars Kutschke an der Gitarre, Tom Götze am Bass und Heiko Jung an den Drums als Trio agieren.

Mit WHILE WE’RE HERE ist Lars Kutschke ein Album gelungen, das die unterschiedlichsten Stile und Klänge zu einem wunderbaren, stimmungsvollen, eingängigen Ganzen verbindet und für ein wohltuendes Hörerlebnis sorgt.    

Tracklist:

  1. Chelsea morning
  2. I want my baby back
  3. Denise and the nephew
  4. Hummingbird
  5. While we’re here
  6. Hidalgo
  7. The closest I’ll get to heaven
  8. Kaloyan
  9. Blues Wayne interlude
  10. Coupe de ville
Standardbild
Hans Kaltwasser
Artikel: 345

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.