LAPIZ – Gesichter der Veddel

Seit Oktober letzten Jahres wird der S-Bahnhof Veddel durch den Hamburger Künstler LAPIZ
neugestaltet. Durch die Zusammenarbeit mit den Menschen und Organisationen der Veddel (zum
Beispiel Made auf Veddel, das Cafe Nova oder die Ballinstadt) entsteht ein identitätsstiftendes
Gesamtkunstwerk, das den Stadtteil Veddel und die hier verankerten Menschen repräsentiert.
Begleitend dazu ist ein Katalog und eine Ausstellung entstanden, die nun auf der Veddel gezeigt
werden.

Neben dem Konzept „Gesichter der Veddel“ und ausgewählten Arbeiten des Künstlers werden Fotografien des auf der Veddel ansässigen Fotografen Christian Bartsch präsentiert. Dieser hat die Gestaltung am Bahnhof fotografisch begleitet. Die Ausstellung läuft bis zum 7.5.2023, der Eintritt ist frei.

Donnerstag und Freitag: 16 – 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 14 – 18 Uhr
Montag (1. May): 14 – 17 Uhr


Über LAPIZ
LAPIZ begann als Autodidakt in den Straßen von Dunedin (Neuseeland) zu malen. In Afrika arbeitete
er in der AIDS-Forschung und verarbeitete die unbeschreiblichen sozialen Zustände zu künstlerischen
Statements im öffentlichen Raum. Das anspruchsvolle großflächige Arbeiten mit der Technik des
Stencil eignete er sich in seiner dritten Lebensstation Argentinien an. In seinem Werk spiegeln sich
gesellschaftliche und politische Themen sozialkritisch und intelligent, mit einem Augenzwinkern,
wider

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 3426

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.