Laing: Wechselt die Beleuchtung

LAING - Wechselt die Beleuchtung - neues Album erschienen

Wir hatten LAING ja bereits mit Safari als Liebstes Video Today ausgezeichnet. Am 12.9. ist ihr zweites Album „Wechselt die Beleuchtung“ herausgekommen. LAING, zurück aus dem Paradies, werfen nun ein völlig neues Licht auf den emotionalen Makrokosmos und seine unterschiedlichen Protagonisten.

Nicola Rost erzählt die Geschichten auf dem neuen Album, die allen irgendwann passieren. Nennt den Patient beim Namen. Vom „Karneval der Gefühle“, wenn mal wieder alles verrückt spielt. Von den Irrungen und Wirrungen, die durch das alltägliche Gefühlschaos führen und vom emotionalen Ausnahmezustand neurotischer Metropolensingles. Mal kess, mal cool. Zwischen großen Diven wie Zarah Leander oder Hildegard Knef, und der naiven Sexyness einer Audrey Hepburn in „Breakfast At Tiffany‘s“. Immer aber irgendwie vertraut. So wie mit der ersten Single „Safari“, auf der sich LAING auf ausgedehnte Kuriositätenexkursion durch das Nachtleben begeben.

In eine ganz ähnliche Kerbe schlägt man mit dem Bodybuilding-Track „Zeig deine Muskeln“; dem wohl ersten Popsong mit lateinischem Refrain. „Eine Art modernes Heldenepos. Wenn man ganz ehrlich ist, geht man nur ins Fitnessstudio, um Muskelpartien zu trainieren, die im Grunde absolut nutzlos sind und keinen anderen Sinn haben, als sexy auszusehen. Es hat schon etwas von Tierbeschau, aber insgeheim geht man selbst zum Training und steht ja auch irgendwie drauf…“

Mit dem fast cartoonhaft überspitzten „Sei doch bitte wieder gut“ hat das Quartett nach dem soundtechnischen Make-Over von Trude Herrs 60er Jahre-Schmonzette „Morgens immer müde“ einen weiteren Schlagerklassiker zu neuem Leben reanimiert und Heintjes schnulzigen Entschuldigungssong nach typischer LAING-Manier zu einem zynischen R’n‘B-Monster aufgepimpt. Ihr Fazit ziehen Nicola Rost und Co. schließlich mit dem augenzwinkernd „Das letzte Lied“ betitelten Rausschmeißer. Alle Pointen verschossen, alle Tränen vergossen. Höchste Zeit, nach durchlittener Nacht wieder nach Hause zu gehen. Alleine. Danke schön, das war‘s.

„Wechselt die Beleuchtung“ ist ein tolles Album – VÖ: 12.09.2014 (Island/Universal)

[su_youtube url=“http://youtu.be/7bkP6P2vFp8″ width=“480″ height=“320“]http://youtu.be/TRwo8IHZvjY[/su_youtube]

LAING „Wechselt die Beleuchtung“-Tour
17.10.14 – Düsseldorf, Savoy Theater
18.10.14 – Frankfurt/M, Brot
fabrik 19.10.14 – Hamburg,
Imperial Theater 21.10.14 – Dresden, Filmtheater Schauburg 22.10.14 – München, Theaterraum Freiheiz

Hintergrundfoto credit_Max_Parovsky

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 3378