KUNST∙STOFF – Ausstellung in der Kunsthalle Emden

Textil als künstlerisches Material – in der Kunsthalle Emden ist die Überblicksausstellung KUNST∙STOFF zu besichtigen, die das Thema in aller Breite präsentiert. Sie entstand in Kooperation mit den Museen Heilbronn und zeigt 60 Werke von 44 Künstlerinnen und Künstlern wie Magdalena Abakanowicz, Joseph Beuys, Ulla von Brandenburg, Robert Morris, Michelangelo Pistoletto, Sigmar Polke, Claes Oldenburg, Meret Oppenheim, Yinka Shonibare, Sophie Taeuber-Arp, Rosemarie Trockel, Farzane Vaziritabar u.v.m.

Stoff ist uns körperlich immer nah, die vielfältige künstlerische Nutzung dieses Materials oftmals unbekannt. Deswegen ist die Ausstellung auch besonders interessant und faszinierend. Historischer Ausgangspunkt ist die Webereiwerkstatt des Bauhauses, der wohl einflussreichsten Bildungsstätte für Architektur, Kunst und Design im 20. Jahrhundert. Damit traten Textilarbeiten erstmals aus dem Bereich des Angewandten heraus. Fortan experimentieren und spielen Künstlerinnen und Künstler auf vielfältige Weise mit Stoffen. Die sogenannte Fiber Art-Bewegung schließlich verhilft dem textilen Gestalten in den 1960er und -70er Jahren gänzlich zur Emanzipation von der angewandten Kunst.

Neben dieser Geschichte von Material und Technik beleuchten die versammelten „Kunst-Stoffe“ das Textile aus feministischen, interkulturellen und ökologischen Perspektiven. So wird beispielsweise Kleidung, also konfektionierter Stoff, zum Ausgangspunkt künstlerischer Auseinandersetzung. Die Werke faszinieren durch ihre sinnliche Präsenz und zeigen, dass textile Kunst besonders berührt.

KUNST∙STOFF
Textil als künstlerisches Material
noch bis 28.01.24
Kunsthalle Emden

Titelbild: Claes Oldenburg (1929–2022), Miniature Soft Drum Set,
1967–70, Serigrafie (auf textilem Bildträger), Wäscheleine,
Kunsthalle Mannheim, Sammlung Kern, Großmaischeid © Claes Oldenburg. Foto:
Jonas Kern, Großmaischeid

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 3410

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.