Kulturdoku über Schauspielerinnen ab 50 auf 3sat

Mit 50 Jahren gehen die Lichter aus: Diese Erfahrung machen viele Schauspielerinnen. Nur acht Prozent der Frauenrollen im deutschen Fernsehen sind über 50. Dabei macht diese Gruppe 20 Prozent der Bevölkerung aus. Warum werden Frauen in den Medien irgendwann unsichtbar? In der 3satKulturdoku „Unsichtbar? – Schauspielerinnen ab 50“ von Rebecca Büttner und Eva Münstermann geht die junge Schauspielerin Anna-Lena Schwing dieser Frage mit Ulrike Kriener, Victoria Mayer, Elizabeth Prommer und anderen auf den Grund. Am Samstag, 16. Dezember 2023, 19.20 Uhr, im 3sat-Programm und ab Samstag, 16. Dezember 2023, 10.00 Uhr, ein Jahr lang in der 3satMediathek.

Es geht um das Älterwerden in einer Branche, in der das Alter keine Qualität, sondern ein Makel ist. Und für die junge Schauspielerin Anna-Lena Schwing geht es auch um ihre eigene Zukunft: Was erwartet mich, wenn ich älter werde? Wie jung muss ich bleiben, um gefragt zu sein? Welchen Aufwand muss ich dafür betreiben? Wo, wann und warum biegen Schauspielerinnenkarrieren ab aufs Abstellgleis?

Auf ihrer Suche nach Antworten besucht Anna-Lena Schwing Filmproduktionen, ist bei Preisverleihungen und anderen gesellschaftlichen Events dabei und führt persönliche Interviews mit Kolleginnen, Wissenschaftlerinnen und Ärztinnen. Schauspielerinnen stehen unter einem enormen Druck, möglichst jung zu wirken. Über chirurgische oder kosmetische Eingriffe zu sprechen, ist in Deutschland jedoch immer noch ein Tabu.

Was unternehmen Frauen, um ihr Alter zu kaschieren? Sind chirurgische Eingriffe inzwischen normal? Auch KI und ihr Einfluss auf das Altern in der Unterhaltungsindustrie wird immer bedeutsamer. Was bedeutet das für Zukunft der Branche? Spielt das wirkliche Alter von Schauspielerinnen bald keine Rolle mehr? Ist nur noch die eigene Marke wichtig, die frau verkörpert? Oder wird der Druck, jung auszusehen, dadurch noch größer, weil es überhaupt keine älteren Gesichter mehr auf der Leinwand gibt?

In Hollywood scheint trotz Jugendwahns die Altersdiversität größer zu werden. Wie ist die Lage wirklich am wichtigsten Standort des Filmbusiness? Die Schauspielerin Michelle Yeoh, 60, sagte nach ihrem Oscargewinn: „Ladys, lasst euch von niemandem einreden, dass ihr eure besten Jahre schon hinter euch habt. Gebt niemals auf.“ Auch dort scheint einiges in Bewegung zu sein für die Frauen ab 50.

Titelbild: Quelle: ots /Bildrechte: ZDF Fotograf: Mona Eing

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 3292

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.