Kriminalroman von Leena Lehtolainen: Im Nachhall des Todes

Maria Kallios Katze bringt ein Geschenk mit ins Haus, doch mit Entsetzen stellt die Leiterin der Abteilung für Kinder und Jugendkriminalität der Kriminalpolizei im finnischen Espoo fest, das es sich um ein menschliches Ohr handelt. Sie übergibt es der zuständigen Pathologin. Kallio ermittelt in einem anderen Verbrechen, die fünfzehnjährige Isabella Räty wurde vergewaltigt. Der mutmaßlichen Täter ist der irakische Asylbewerber Rahim Nabeel.

Er behauptet, dass der Sex einvernehmlich und Isabella volljährig war. Doch Kallio glaubt nicht daran und würde ihn gerne sofort in Gewahrsam nehmen, doch der Staatsanwalt entscheidet anders. Und sofort löst diese Entscheidung einen fremdenfeindlichen Shitstorm aus. Noch während dieser Ermittlungen findet man auf einem Minigolfplatz die Leiche eines siebzehnjährigen Transmädchens: Samira Zabir. Die Ermittlungen ergeben, dass sie aus dem Irak geflohen ist und bei ihrem Bruder in Finnland lebte.

Doch vieles bleibt zunächst im Unklaren und auch der Bruder kann wenig zur Aufklärung beitragen. Er hat seine Schwester, die sich als Junge fühlte und hier in Finnland ein neues Leben beginnen wollte, nicht verstehen können. Handelt es ich um einen religiös motivierten Ehrenmord? Da taucht ein neuer Hinweis auf, der diese Vermutung widerlegt. Als plötzlich die vergewaltigte Isabella verschwindet und in ihrem Zimmer die Tatwaffe gefunden wird, mit der Samira ermordet wurde, müssen Kallio und ihr Team neue Anhaltspunkte finden. Zudem ist die Ermittlerin sehr angespannt, da ein Troll die Social Media-Kanäle ihrer Abteilung gehackt hat und unwahre und beleidigende Nachrichten verbreitet …

Der spannende Kriminalroman präsentiert neben einer sehr sympathischen Ermittlerin viel Zeitgeist, finnischen Lifestyle und ist darüber hinaus gut erzählt.

Kriminalroman

Im Nachhall des Todes
Leena Lehtolainen

Kriminalroman

Übersetzung: Gabriele Schrey-Vasara
heute beim Verlag Rowohlt erschienen

400 Seiten
ISBN: 978-3-499-00623-4

Leena Lehtolainen

Leena Lehtolainen, 1964 geboren, lebt und arbeitet als Literaturwissenschaftlerin, Kritikerin und Autorin in Degerby, westlich von Helsinki. Sie ist eine der auch international erfolgreichsten finnischen Schriftstellerinnen, ihre Ermittlerin Maria Kallio gilt nicht nur als eine Art Kultfigur der finnischen Krimiszene, sondern erfreut sich auch bei deutschen Leserinnen und Lesern seit dem Erscheinen des ersten Bandes der Reihe 1994 ungebrochener Beliebtheit.

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2231

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.