Konzerte für Beatles- oder Jazzfans

Am 30. Juni und 1. Juli erlebt Hamburg ein neuartiges und in seiner Programmgestaltung außergewöhnliches Event. Zwei Konzerte mit internationalen Jazzgrößen in Kampen auf der Insel Sylt werden Jazzfans in ihren Bann ziehen.

COME TOGETHER EXPERIENCE

Man kann es am Titel erahnen. Das interdisziplinäre Festival mit internationaler Strahlkraft setzt inhaltlich beim ersten Konzert der Beatles auf deutschem Boden an und nimmt das Publikum auf eine popkulturelle Reise ins Hier und Jetzt mit.
Ausgangspunkt sind natürlich die Fab Four, die in Hamburg ihre Weltkarriere begründeten. In auch von ihnen Anfang der 60er-Jahre bespielten Venues wie dem Indra, dem Kaiserkeller und dem ehemaligen Top Ten Club (dem heutigen Moondoo) treten Bands und Künstler aus der ganzen Welt auf, um die Beatles in all ihrem Facettenreichtum zu feiern – und zu beweisen, wie zeitlos ihre Musik bis heute auch auf jüngere Generationen nachwirkt. Daneben wird es weitere Konzerte in der Laeiszhalle, der Großen Freiheit 36, dem Gruenspan und im Molotow geben.

„It was Hamburg that did it. That’s where we really developed.“ – John Lennon

Ganz Lennons Maxime folgend, wird auch bei der COME TOGETHER EXPERIENCE jede nur vorstellbare Form von musikalischer Darbietung abgebildet. Einen besonderen Fokus legt das Festival auf einzigartige, eigens für dieses Event kreierte und kuratierte „Come Together Milestones“: spezielle Auftragsarbeiten, bei denen aktuelle Newcomer auf internationale, etablierte Größen treffen, um aus dem reichhaltigen Fundus der Beatles zu schöpfen und in überraschenden Kollaborationen neue Facetten der Musik der Fab Four hervor zu zaubern.

Zu diesen „Meilensteinen“ zählt etwa der besondere Abend eines Mannes, Für Kenner der Beatles kein Unbekannter: Earl Slick. John Lennons Gitarrist und David Bowie-Alumni wird mit einer Allstar-Band und diversen Sängern einen einzigartig kuratierten John-Lennon-Tribute-Abend in der Laeiszhalle spielen.

Mehr zum umfassenden Programm unter https://www.cometogether-experience.com

Kampen Jazz by Till Brönner

Jazz in seiner ganzen Vielfältigkeit kann man in diesem Jahr endlich wieder hautnah und Open-Air auf der Insel Sylt erleben. Nach drei Jahren Corona-bedingter Pause kehrt das Festival nach Kampen zurück. Am 30. Juni und 1. Juli 2023 verwandelt sich dort der Strönwai in eine der beliebtesten Jazz-Bühnen Norddeutschlands.

„Ich bin überglücklich, dass wir endlich wieder beste Jazz-Musik nach Sylt bringen dürfen und unseren langersehnten fünften Geburtstag mit unseren Fans in Kampen feiern können“, sagt der fünfmalige Echo-Preisträger Till Brönner, der das Festival 2016 gemeinsam mit dem Veranstalter Dariush Mizani und der Gemeinde Kampen ins Leben rief.

Dank der Sponsoren und der Unterstützung der Kampener Unternehmer ist der Eintritt zu dem Open-Air-Highlight wie in den Jahren zuvor kostenfrei.

Jazz-Größen wie Bob James, David Sanborn, Joey DeFrancesco, Mario Biondi oder Candy Dulfer sowie Bands wie Shakatak, Incognito und Al McKay’s Earth, Wind & Fire Experience – sie alle folgen gerne der Einladung des musikalischen Leiters Till Brönner und sorgen für einen musikalischen Hochgenuss und beste Stimmung auf Deutschlands nördlichster Insel.

2023 erwarten prominente Jazz-Musiker das Publikum

Bereits am ersten Tag betritt ein absoluter Jazz-Weltstar die Bühne. Die zweifache Grammy-Gewinnerin und international gefeierte Pianistin, Sängerin, Komponistin und Arrangeurin Eliane Elias sorgt am Freitag (30.6.) für ein absolutes Highlight in Kampen, wie auf der Facebook-Seite von Till Brönner zu lesen ist. Ebenfalls werden Tom Gaebel und die US-amerikanische Jazz-Vocalistin Diane Schuur hochwertigen Jazz präsentieren. Das komplette Line-Up wird demnächst bekannt gegeben.

https://www.kampen.de/kampen-entdecken/veranstaltungen/kampen-jazz

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 3283

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.