Kimiko Ishizaka vollendet “Die Kunst der Fuge”

Kimiko Ishizakas Mutter war es, die ihr zum Klavierspielen verhalf, doch damals war sicher noch nicht abzusehen, dass aus dem damals vierjährigen Mädchen einmal eine berühmte Pianistin würde. Zudem hat Kimiko Ishizaka noch mehr zu bieten, die in Bonn geborene Künstlerin war 2006 deutsche Vizemeisterin im Kraftdreikampf .

Vielleicht rührt daher auch die Energie für dieses neue Projekt ihrer künstlerischen Karriere. Für ihre Bach-Einspielungen hat Kimiko Ishizaka bereits höchstes Lob und Bestsellerstatus erhalten. Nun hat sie eine neue Ergänzung zu der finalen B-A-C-H Tripelfuge komponiert – kraftvoll, ausdrucksstark und architektonisch – so der musikalische Aufbau ihrer Ergänzung, die auf genauestem Studium von allen vorhergehenden Fugen basiert. Kimiko Ishizaka glaubt, dass Bach sich einen solchen Abschluss für sein Werk gewünscht hätte.

Ihre Einspielung der Kunst der Fuge wurde wie schon ihre Goldberg-Variationen und Das Wohntemperierte Klavier im Berliner Teldex Studio  aufgenommen und erscheint im September 2017. Dabei spielte sie auf dem Bösendorfer „Vienna Concert“ Flügel, der erst im Jahr 2016 auf den Markt gekommen ist.

Noch nicht genug der Besonderheiten, denn Ishizaka gesamte Aufnahmen sind von ihren Fans mittels der Webseite kickstarter.com finanziert worden, und stehen lizenzfrei als Gemeingut zum Download zur Verfügung. Auch frühere Aufnahmen wie z.B. Das Wohltemperierte Klavier, Band 1 (2015), waren nicht nur Bestseller auf Webseiten wie amazon.com, Spotify und Bandcamp, sondern wurden von einigen Kritikern auch zur besten Aufnahme dieses Werks erklärt.
Nun präsentiert Ishizaka Bachs Die Kunst der Fuge wiederum auf kickstarter.com

kimiko-piano.com
facebook.com/Kimiko.Ishizaka.Pianist
youtube.com/OpenGoldberg

Kickstarter Libre The Art of the Fugue
VÖ September 2017
Konzerte:
Elbphilharmonie Kleiner Saal, Hamburg 18. Oktober 2017
Weill Recital Hall, Carnegie Hall, New York 19. November 2017

Fotocredit: Intuitive Fotografie – Philippe Ramakers

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2193

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.