Kate Simko & London Electronic Orchestra

Die aus Chicago stammende Komponistin, Produzentin und DJ Kate Simko hat sich bereits weltweit einen Namen gemacht. Mit Techno und House hat sie in vielen Clubs, übrigens auch im Berghain Berlin, und auf zahlreichen Festivals (Montreal Jazz Festival) ihre interaktive audiovisuelle elektronische Musik eindrucksvoll und individuell präsentiert. Doch Kate Simko ist nicht nur Elektronikmusikerin, weshalb  ihr auch ein ungewöhnlicher Coup gelungen ist. Sie präsentiert gemeinsam mit dem London Electronic Orchestra ein Debütalbum besonderer Art.

Die klassisch ausgebildete Pianistin hat eigens dafür klassische Stücke komponiert, bestehende verarbeitet und auf subtile Art mit elektronischer Musik verbunden. Dabei ist das aus London stammende Frauenensemble mit seinen Streichinstrumenten wesentlich daran beteiligt. Unterstützt von Synthesizern und lockeren Beats, entstand so eine unkonventionelle Mixtur moderner Musik. Die Zusammenarbeit mit LEO bringt ganz neue musikalische Aspekte hervor, Töne und Melodien, die man so selten hört: Überarbeitungen von Schubert, aber auch ägyptische und östliche Melodien, ebenso wie Regenwald-Samples und Beats, die durch klassische 808 Electronic Drums erzeugt werden. Hinzu kommen Interpretationen von The xx und Parra For Cuva sowie Kooperationen mit dem prominenten britischen House-DJ Jamie Jones und Popsängerin Katy B – ein Album, das für neugierige Musikliebhaber viel zu bieten hat.

„Kate Simko & London Electronic Orchestra“ ist weit mehr als ein bisschen Klassik mit Elektronik vermischt. Die Musik besticht durch einen kunstvollen orchestralen Einfallsreichtum, der gekonnt Instrumente und verschiedene Stile einsetzt und Grenzen überschreitet, um schließlich so etwas wie einen neuen Stil zu erschaffen. Hervorragend!

Kate Simko & London Electronic Orchestra

VÖ: 6. Mai 2016

Label The Vinyl Factory

Website http://www.katesimko.com/london-electronic-orchestra/

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2709

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.