Karosh Taha – Beschreibung einer Krabbenwanderung

Wenn Sanaa ihre Mutter Asija wieder einmal auf dem Balkon stehen sieht, frierend in die Nacht hinausschauend, dann weiß sie, ihre Depressionen haben sich verschlimmert. Sanaa flüchtet sich dann in Träumereien. Erinnerungsfetzen, als sie noch ein Kind war und Geborgenheit bei ihrer Großmutter gefunden hat, drängen an die Oberfläche.

Doch die Realität holt sie schnell wieder ein. Zwar ist ihre Familie hier in der Hochhaussiedlung in einer deutschen Stadt von Nachbarn umgeben, die die Vergangenheit, das Leben im Irak und die Erinnerung daran mit ihnen teilen. Doch Sanaa will hier ihr Leben gestalten, ihre Freiheit haben. Das Studium beenden. Die Affäre mit ihrem Liebhaber beibehalten, aber auch ihren Freund so oft wie möglich sehen. Doch sie weiß, dass sie nur zufrieden sein kann, wenn die Depressionen ihrer Mutter verschwinden und ihr Vater Nasser nicht jeden Abend aus der Wohnung verschwindet, um erst spät zurückzukommen.

Mit den Besuchen einer Nachbarin scheint die Mutter wieder aufzublühen, sie kocht, plaudert mit ihr und wendet sich den beiden Töchtern zu. Denn auch die Jüngste ist orientierungslos,  zwischen ihrer Schwester und deren modernen Ansichten und den traditionellen Vorstellungen hin- und hergerissen.
Sanaa hat derweil bemerkt, dass sie von einem Mann verfolgt wird, den sie den Volvo-Mann nennt. Er taucht immer da auf, wo sie gerade ist. Und plötzlich wissen Sanaa und ihre Mutter auch, warum die Nachbarin sie mit ihren Besuchen und Geschenken überhäuft. Sanaa fürchtet um ihre Freiheit, doch da hat sie ihre Mutter unterschätzt…

In ihrem ersten Roman erzählt Karosh Taja intensiv, klug und offen, was junge Frauen, deren zweite Heimat Deutschland geworden ist, fühlen und denken. Wie sie ihre Umwelt erleben und von ihrem Kampf, sich ein eigenes und freies Leben zu erobern.

Ein literarisch sehr überzeugender und berührender Debütroman.

Karosh Taha
Beschreibung einer Krabbenwanderung

Roman
Gebunden mit Lesebändchen / Auch als eBook
ISBN 978-3-8321-9880-0
12. März 2018
Verlag:Dumont

Karosh Taha wurde 1987 in der Kleinstadt Zaxo im Nordirak geboren. Seit 1997 lebt Karosh Taha mit ihrer Familie im Ruhrgebiet und hat an der Universität Duisburg-Essen sowie in Kansas/USA Anglistik und Geschichte auf Lehramt studiert. Für ihre Leistungen und ihr soziales Engagement erhielt sie mehrere Stipendien, darunter das Studienstipendium der Heinrich-Böll-Stiftung. ›Beschreibung einer Krabbenwanderung‹ ist ihr erster Roman.

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2191

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.