June Cocó, Hozier und Samara Joy – Songs am Vormittag

Die virtuose Pianistin und Singer-Songwriterin June Cocó besorgt den Soundtrack für den Spätsommer, Hozier thematisiert Liebe und Ünterstüzung auf I, Carrion und Samara Joy gibt ein Bekenntnis ab. Unsere kleine Playlist am Vormittag.

June Cocó – „Summer Rhapsody“

Mit „Summer Rhapsody” hat JUNE COCÓ eine Ode an einen Sehnsuchtsort geschrieben. Eine imaginäre Insel, auf der der Sommer niemals endet. „Make believe we’re islands far away from everything…“ Jenes ganz individuelle und wunderschöne Island, das nicht wenige als einen mentalen Zufluchtsort in sich herumtragen.

Hozier – I, Carrion (Icarian)”

Heute ist das großartige Album von Hozier erschienen. Hier die Single I, Carrion daraus, die von Liebe und Unterstützung im Angesicht von Widrigkeiten handelt. Hozier ließ sich beim Texten von der griechischen Mythologie inspirieren: Ikarus, der zu nah an die Sonne flog und in den Tod stürzte, als seine Flügel aus Federn und Wachs schmolzen. Der Song stellt jedoch eine andere Perspektive dar und konzentriert sich auf die Idee, dass die metaphorischen Flügel und die Fähigkeit zu fliegen in der menschlichen Verbindung zu finden sind und nicht in physischen Attributen.

Listen to ‘Unreal Unearth’ out now: https://hozier.lnk.to/UnrealUnearth

Samara Joy – I’m Confessin‘ (That I Love You)

Der Song hieß zunächst „Lookin‘ For Another Sweetie“ und besaß auch einen etwas anderen Text. Er wird Chris Smith und Sterling Grant zugeschrieben. Im Jahr 1930 wurde er als „Confessin'“ mit einem neuen Text von Al Neiburg und mit der Musik von Doc Daugherty und Ellis Reynolds wieder aufgenommen. Louis Armstrong nahm den Song im August 1930 zum ersten Mal auf und spielte ihn während seiner gesamten Karriere. Auch Les Paul and Mary Ford, Thelonious Monk und andere mehr haben ihn gespielt. Zuletzt die wunderbare Samara Joy im Jahre 2022.

Ingrid
Ingrid

Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen.
Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.

Artikel: 3463

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.