Jazzwoche Berlin – sieben Tage Musik und mehr

Auch dieses Jahr feiert die Jazzwoche Berlin Jazz und Improvisierte Musik mit all ihren Facetten. Erstmals folgt die Woche einem verbindenden Thema: Über Räume.

Raum nehmen, Raum haben, neue Räume erschließen und bestehende Räume erhalten, sowohl physische als auch ideelle, kreative. Diese vielfältigen Aspekte des Raums werden in den verschiedenen Formaten wie Diskursveranstaltungen und Podcasts erforscht und zu neuen Diskussionen und Handlungen anregen.

Opening der Jazzwoche Berlin

Eröffnet wird die Jazzwoche Berlin #5 am Freitag, den 30. Juni ab 19.30 Uhr mit einem Event im Club Gretchen in Kreuzberg, zu dem die IG Jazz Berlin als Initiatorin der Jazzwoche einlädt.
Neben musikalischen Acts von Ganna Gryniva und Tal Arditi sowie DJ Illvibe und Els Vandeweyer im Duo gibt es eine Paneldiskussion mit dem Thema „Über Räume”. Im Anschluss bittet die IG Jazz Berlin zu einem Empfang. Neu in diesem Jahr: Nach dem Empfang geht es musikalisch weiter. Als Night Act tritt Magro mit special guest Leona Berlin auf und danach finden sich Veranstalter*innen bekannter Berliner Sessions zu einer Super Jam zusammen, u. a. mit Willi Kellers, Robin Draganic und Uri Gincel sowie Birgitta Flick und Marleen Dahms als weitere special guests.

7 Tage Diskurs

In der Jazzwoche Berlin #5 geht es zentral um die Frage nach kreativen, bezahlbaren und diversen Räumen. Die Themen der verschiedenen Diskursformate mit insgesamt sechs Panels stehen bereits fest: Über:Institutionalisierung, Über:”Jazz”, Über:Safe Spaces, Über:ArbeitsRäume, Über:FreiRäume im Kopf und Über:Musikalische Begegnungsräume. Weitere Details zu den Veranstaltungsorten und den Teilnehmer*innen werden in Kürze auf der Website www.jazzwoche.berlin abrufbar sein. Dieses Jahr wird es außerdem zwei Werkstätten zu den Themen Divers kuratieren und Honoraruntergrenzen geben.

7 Tage Musik

Das Musikprogramm der Jazzwoche Berlin #5, kuratiert von den Berliner Clubs und Veranstalterinnen, präsentiert an über 20 verschiedenen Spielorten eine vielfältige, spannende und hochkarätige Bandbreite von Konzerten. Dafür stehen u. a. Formationen wie Brigade Futur III + Spielvereinigung Süd, Zahir, das Joe Hertenstein Trio mit Phil Donkin & Michaël Attias oder das Mark Turner Quartet. Ob Berliner und deutschlandweite Szene, internationale Stars, kleine Besetzung oder fulminante Big Band: Sie alle versammeln sich unter dem gemeinsamen Berliner Dach.

Auch in diesem Jahr wird im Rahmen der Jazzwoche Berlin der Jazzpreis Berlin verliehen. Die Auszeichnung 2023 erhält die Vibraphonistin, Marimba-Spielerin und Komponistin Taiko Saito. Das Land Berlin, vertreten durch die Senatsverwaltung für Kultur und Gesellschaftlichen Zusammenhalt, und der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), vertreten durch das rbb Kultur Radio, vergeben gemeinsam den Preis. Die Verleihung und das Konzert der Preisträgerin finden am 03. Juli 2023 um 20.00 Uhr im Studio 14 des rbb statt. Die IG Jazz Berlin hatte den Preis 2016 initiiert.

7 Tage Jazz, Improvisierte Musik und Diskurs: Die ständig aktualisierte Programmübersicht der Jazzwoche Berlin #5 mit allen beteiligten Spielstätten finden Sie ab jetzt unter: www.jazzwoche.berlin.

Über Räume

  1. – 07. Juli 2023

Opening: Freitag, 30. Juni 2023, 19.30 Uhr
im Gretchen, Obentrautstr. 19-21, 10963 Berlin-Kreuzberg

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 3277

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.