Jazzrausch Bigband mit neuem Album „téchne“

Wer Jazz als flirrende Untermalung mag, bei der man gerne ein wenig plaudern kann, für den ist der Mix aus Jazz und Techno, den die Jazzrausch Bigband sehr gerne auch live und bevorzugt im Techno-Club des „Harry Klein“ in München zum Besten gibt, wohl eher nicht geeignet. Dagegen sind echte Jazz– und Technofans ja eher flexibel und sicher begeistert, wenn sie das neue Album der Pioniere dieses neuen Genre „Techno-Jazz“ zu hören bekommen. Die Jazzrausch Bigband wurde 2014 in München von Roman Sladek gegründet. Sieben Jahre danach hat es die fünfzehn Musiker*innen umfassende Bigband mit über 600 Konzerten weltweit zu einer der erfolgreichsten Jazzorchester geschafft.

Der Album-Opener „Mosaïque Bleu“ kommt zunächst mit einem chilligen, funky Techno-Sound daher, der aber, sobald die Bläser einsetzen, jazziger wird und mit dem voll klingenden Posaunensolo von Nils Landgren jedes Jazzherz zu treffen weiß. Nesrins Stimme mischt sich dabei wohlklingend ein, was auch bei digitaler Klangvielfalt gar nicht so einfach ist. „Al 101“ besitzt einen treibenden Sound mit starken Beats, der das Tempo unerbittlich mit hohem KI-Einsatz vorantreibt. Das Schlagzeug von Wolfgang Haffner passt sich den elektronischen Texturen fantastisch an. Und die Bläsersätze schaffen es zwischenzeitlich neben dem Gesang von Jelena Kuljić kurz und bündig den Ton zu übernehmen. Der Track wurde mit Hilfe künstlicher Intelligenz komponiert und auch gespielt. Bei diesem Song wird es wahrscheinlich auf den Dancefloors deutlich zu eng.

„téchne“ ist bunter und facettenreicher geworden

Auf „téchne“ sind auch Kompositionen zu hören, die nicht von der Stammbesetzung geschrieben wurden. Dadurch ist „téchne“ bunter und facettenreicher geworden, erklärt Roman Sladek“, Gründer der Big Band. Theresa Zaremba komponierte „Green Sun“, einen faszinierenden Track, der einen brillanten Mix aus Instrumenten und Elektronik zu einem großen Ganzen verschmelzen lässt, bis dann zum Ende hin ein tolles Solo von Jakob Manz am Altsaxophon erklingt.

„Hurricane Ride“ bietet neben seufzenden Elektroklängen und Beats das furiose Gitarrenspiel von Kalle Kalima, das sich vor Wolfgang Haffners Schlagzeug schiebt und doch mit ihm kommuniziert. Zudem die jazzige Stimme von Voktorie Tolsty – tatsächlich ein musikalischer Ritt auf dem Hurrican.

Fließende Übergänge verbinden expressive Instrumentensoli, technoide Rhythmen und Stimmen, die mal ekstatisch, mal besonnen die Struktur des Songs bestimmen. Das Album „téchne“ mutet jung an und hat doch seine musikalische Kraft aus dem schon etwas betagten, aber stets wie neugeboren erscheinenden Jazz gezogen. Jazz und Techno – Vergangenheit und Gegenwart verbinden sich in diesem Album brillant, um die Zukunft vorwegzunehmen. Ein rauschhaftes Musikerlebnis ohne Genregrenzen.

„téchne“ erscheint heute auf ACT. Am selben Tag findet ab 21:00 Uhr im Stream auf YouTube und Facebook das Release-Konzert statt – im spektakulären Setting der Ausstellung „Thierry Mugler: Couturissime“ der Münchener Kunsthalle und in Kooperation mit dem renommierten Techno-Club Harry Klein und der Reihe Re-Act. Inmitten von 150 Kreationen von Muglers Haute Couture wird sich dann die geballte Kreativität der Jazzrausch Bigband zusammen mit Live-Visuals zu einem mitreißenden Techno-Jazz Erlebnis entfalten.

Jazzrausch Bigband téchne Album Release Show

am 26. März, 21:00 Uhr aus der Kunsthalle München
als Stream auf Facebook & YouTube

Tracklist téchne :
Mosaïque Bleu ( Leonhard Kuhn / Patricia Römer)
2AI 101 ( Leonhard Kuhn)
3Make Craft Perform ( Leonhard Kuhn)
4Green Sun ( Theresa Zaremba)
5Der Literat ( Leonhard Kuhn)
6Hurricane Ride ( Andreas Unterreiner / Antonia Dering)
7What It Is ( Leonhard Kuhn)
8Decadence ( Andreas Unterreiner / Antonia Dering)
9Shuffling Steps ( Leonhard Kuhn)
10Green Sun Return ( Theresa Zaremba)

Besetzung
Jazzrausch Bigband
featuring:
Jelena Kuljić, Nesrine, Viktoria Tolstoy, Wolfgang Haffner, David Helbock’s Random/Control, Kalle Kalima, Nils Landgren & Jakob Manz

Jazzrausch Bigband
directed and produced by Roman Sladek
Executive Producer: Siggi Loch
Recorded by Josy Friebel at Harry Klein, Munich in July, August, and September 2020
Mixed by Roman Sladek & Umberto Echo
Mastered by Klaus Scheuermann

Foto. Jazzrausch Bigband © Marc Wilhelm

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2235

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.