Jazz-Musiker mit besonderem Stil

Drei außergewöhnliche Jazz-Musiker präsentieren wir heute, die selbst kritische Zuhörer*innen überzeugen dürften. Wer Jazz und Klassik liebt, für den gibt es eine große Fülle schönster Musikstücke zu hören. Wenn sich beide Genres mischen, dann gibt es Dieter Ilg, einen der wichtigsten Jazz-Bassisten der Welt, der mit elektrisierender Vitalität, technischer Brillanz und Hingabe klassische Komponisten wie Verdi, Wagner und Beethoven spielt und sie in den Jazz überführt. Nun hat er sich von Johann Sebastian Bach inspirieren lassen.

Dieter Ilg im Trio mit Rainer Böhm am Piano und Patrice Héral am Schlagzeug überwindet die Grenzen zwischen musikalischen Epochen und Genres und erschafft pure Musik.

Dieter Ilg
B-A-C-H

Label: ACT

Bugge Wesseltoft

Auch Bugge Wesseltoft ist ein Grenzgänger und gilt als einer der innovativsten Jazz Pianisten der Gegenwart. Seine Kollaborationen gehen in eine radikale Neukonzeption von Jazz. „New Conceptions of Jazz“ nannte er sein wegweisendes Projekt, bei dem er House, Techno, Ambient und Noise Elemente in den Jazz mit teils freien Improvisationen einfließen ließ. Wesseltofts lyrisches und melodisches Spiel bleibt aber stets im Zentrum seiner Kunst.
Zur Vorweihnachtszeit ist er mit seinem Album “Everybody Loves Angels” live zu erleben.

“Everybody Loves Angels”
Bugge Wesseltoft
Label: ACT

28.11. Düsseldorf – Bachsaal der Johanneskirche, 29.11. Köln – Kulturkirche, 30.11. Erlangen – E-Werk, 01.12. Bad Oeynhausen – Auferstehungskirche, 02.12. Bochum – Christuskirche, 03.12. Kreuztal – Friedenskirche, 04.12. Hamburg – Kulturkirche, 05.12. Berlin – Passionskirche, 08.12. Frankfurt am Main – Heiliggeistkirche, 09.12. Halle – Saal in den Franckeschen Stiftungen, 10.12. Dresden – Societätstheater

Trombone Shorty

Gar nicht weihnachtlich kommt Trombone Shorty’s ‘Here Come the Girls’ daher, ein Song aus seinem letzten Album ‘Parking Lot Symphony”.

Trombone Shorty & Orleans Avenue bringen New Orleans Soul nach London, wo er mit seiner Band auf dem Londoner Jazzfest zu Gast ist.

Ingrid
Ingrid

Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen.
Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.

Artikel: 3449

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.