Jazz am Montag: Jazzrausch Bigband, Al Di Meola, Klaus Waldeck

Jazz am Montag liefert Musik der Jazzrausch Bigband, die sich dabei dem österreichischen Komponisten der Romantik Bruckner widmet, Aldi Meola bleibt auf der neuen Single seinem Stil treu und Klaus Waldeck schickt einen orientalisch angehauchten Vorboten zum neuen Album aus. Viel Spaß!

Jazz trifft Klassik trifft Techno – Jazzrausch Bigband „Bruckner’s Breakdown“

Die Jazzrausch Bigband ist bekannt für ihr Talent, Jazz in alle möglichen Transformationen zu überführen und zu interpretieren. Damit erweitert sie ihr ohnehin weites Spektrum noch und zwar diese Mal mit Klassik. Nach Neufassungen der Musik von Gustav Mahler und Ludwig van Beethoven erschien im April mit „Bruckner’s Breakdown“ nun das garantiert ungewöhnlichste Album des Brucknerjahrs 2024. Mit intensiven Grooves und oft mit packender Wucht, aber auch mit viel Raffinesse ist dennoch jede Menge Raum für einen „Jazzrausch“.

Das Album ist beim Label Act bereits erschienen.

Al Di Meola – „Ava’s Dance In The Moonlight“

Eine weitere Single zum bald erscheinenden Album kommt mit einer gefühlvollen Melodie daher: „Ava’s Dance In The Moonlight“ ist ein Beweis für Al Di Meolas Fähigkeit, die Essenz eines Moments einzufangen und in Musik zu übersetzen, die bei den Zuhörern eine tiefe Resonanz hervorruft. Das Musikvideo ist eine Hommage an die Entstehungsgeschichte und verkörpert sowohl die Unschuld und Kindlichkeit als auch die dunklen Zeiten, in denen es entstanden ist. Gefilmt und geschnitten von Florian Grill & Marvin Darko

Come With Me – Waldeck feat. Patrizia Ferrera

Mit Mambo geht es weiter, den wir, weil der Musiker Waldeck sich vom Jazz inspirieren lässt, auch dort einordnen. Er schickt zum Erscheinen seines siebten Studioalbums „The Moon and the Orient“ einen Vorboten, der mit orientalischer Stimmung verzaubert und zum Barfußtanzen einlädt. Das Album erscheint auf Waldecks eigenem Label Dope Noir Records am 14. Juni auf CD, Vinyl und digital im Vertrieb von Broken Silence.

Ingrid
Ingrid

Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen.
Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.

Artikel: 3453

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.