Im Bauch der Königin von Karosh Taha – Buchtipp

Amal hat eine Regel gebrochen. Sie hat Younes, einen Jungen aus ihrer Nachbarschaft, der auch ihr Mitschüler ist, verprügelt. Ihre Mutter ist entsetzt. Nur ihr Vater fordert sie auf, sich weiterhin nichts gefallen zu lassen. Doch Amal kann nicht mehr lange auf die Unterstützung ihres Vaters bauen. Der will, enttäuscht von Deutschland, weil sein Architekturstudium nicht anerkannt wird, nicht länger hier leben. Und so bleibt Amal mit ihrer Mutter zurück. Sie verbündet sich mit Younes, der ebenfalls alleine mit seiner Mutter Shahira lebt, die jedoch völlig anders ist als Amals Mutter.

Shahira trägt kurze, enge Röcke, ihre Fingernägel sind rot lackiert. Sie ist freizügig, lebt nicht monogam und ist schön. Sie spaltet die deutsch-kurdische Community. Amal bewundert diese Frau – ihre Weiblichkeit und Robustheit – eine Identititätsfigur, die jedoch noch feingeschliffen werden muss. Kurz vor ihrem Abitur besucht Amal ihren Vater in Kurdistan und erfährt dort mehr über sich, als sie geahnt hätte…

Wenden wir das Buch und lesen es vom Ende her, beginnt eine neue Geschichte, die jedoch denselben Angelpunkt hat – Shahira. Raffiq ist Amals und Younes Freund. Er sieht diese Frau deutlich ambivalenter als Amal. Als Mutter hat Shahira in seinen Augen versagt. Denn sein Freund Younes leidet. Er leidet unter dem Ruf seiner Mutter als Hure. Und doch kann auch Raffiq sich der Faszination dieser Frau nicht entziehen. Sie ist so anders als seine Mutter und alle anderen Mütter, die er kennt. Younes will aus diesem Grunde weg und bei seinem Vater in Frankfurt leben.

Raffiq dagegen soll nach seinem bevorstehenden Abitur mit seinen Eltern in die Ursprungsheimat zurück. Doch für ihn ist das kein Zurück – denn er ist Deutscher. Er und Younes wollen in Frankfurt studieren und ein eigenes Leben beginnen…

„Im Bauch der Königin“ vereint zwei Geschichten, die von Amal und Raffiq, in einer je eigenen Version erzählt. Denn Realität und deren Wahrnehmung werden im kommunikativen Wechselspiel jeweils neu verhandelt. Die Rollen und Parts ähneln sich, kommen sich nah, sind aber dennoch verschieden. Das hat die Autorin in ihrem Roman brillant umgesetzt.

Es sind Coming of Age Geschichten, die jenseits von soziologischen oder gar pädagogischen Perspektiven eine literarische Offenbarung darstellen. Ein weiteres Mal zeigt Karosh Taha ihre kraftvolle Erzählkunst. Ihre Fähigkeit, das Innenleben ihrer Personen poetisch nach außen zu befördern, zudem mit einem sicheren Gespür für komische Situationen und scharfsinnig, wenn es darum geht, Vorurteile zu entlarven. Ein herausragendes Buch mit großem Suchtfaktor.

IM BAUCH DER KÖNIGIN

Karosh Taha

ISBN: 978-3-8321-7009-7
Verlag: Dumont

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2235

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.