Hell’s Gate – Richard Crompton

Mollel ist schnell als Massai identifiziert, seine langen Ohrläppchen mit den riesigen Löchern und seine hohe, hagere Gestalt sind untrügliche Zeichen seiner Herkunft. Doch weit entfernt von seinem Stamm und dessen Ritualen, lebt er in Nairobi und arbeitet als Polizist. Sein ausgeprägter Gerechtigkeitssinn macht auch nicht vor seinen eigenen Kollegen halt. Damit hat er sich nicht gerade beliebt gemacht. Deswegen wird er von Nairobi weg in die Provinz strafversetzt. Doch das ist nur eine Täuschung, er soll verdeckt ermitteln, denn die Polizei des kleinen Ortes direkt neben dem Nationalpark Hell’s Gate scheint korrupt und in Gewalttaten verwickelt zu sein. Seinen jungen Kollegen Shadrack kann Mollel ebenso wenig einschätzen wie die übrigen Kollegen auch. Doch davon darf er sich bei seiner Arbeit nicht beeindrucken lassen.
Als eine Blumenpflückerin ermordet wird, die auf einer nahe gelegenen Blumenfarm arbeitet, will Mollel herausfinden, ob seine Kollegen etwas damit zu tun haben. Da taucht sein Kollege Kiunga aus Nairobi auf. Seine neuen Kollegen werden misstrauisch und verdächtigen Mollel, sie ausspionieren zu wollen. Mollel gerät in eine heikle Situation und landet schließlich im Gefängnis. Ein schlimmer Ort, ein Massai hält es dort nicht lange aus. Mollel entwickelt einen wirksamen Plan, wie er aus dieser entsetzlichen Situation wieder herauskommen kann…

Es ist der zweite Kriminalroman um den ungewöhnlichen Polizisten Mollel und genauso interessant und gut geschrieben wie der erste. Der Autor Richard Crompton erzählt sehr kenntnisreich über die Schauplätze und Gewohnheiten der Menschen in Kenia. Er hat mit dem Ermittler Mollel eine besonders spannende Figur geschaffen, die oft spürt, wie viel Massai noch in ihr steckt. Sehr unterhaltsam!

Richard Crompton
Hell’s Gate

dtv premium
Deutsch von Christine Blum
Deutsche Erstausgabe
ISBN 978-3-423-26062-6
VÖ: 19. Juni 2015

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 3183

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.