Hans Leister – Das U-Boot

Leah wollte unbedingt zur Marine, um dort ihren Militärdienst bei der israelischen Armee abzuleisten. Doch niemals hätte sie damit gerechnet, in eine ganze neue Crew berufen zu werden. Sie wird bei der ersten weiblichen U-Boot-Mannschaft eingeteilt. Frisch ausgebildet fühlt Leah sich rundum sicher, dass dies die richtige Berufsentscheidung war. Doch dann lernt sie Uri kennen und verliebt sich in ihn. Als sie für sechs Wochen einen U-Boot-Einsatz hat, heiraten sie vorher und beide wissen zu dem Zeitpunkt nicht, dass etwas Schreckliches passieren wird.
Tarik lebt im Gazastreifen mit seiner Familie. Er hat den Auftrag, einen großen Tunnel zu bauen. Niemand darf davon erfahren. Als seine schwer kranke Frau stirbt und sein Sohn verschwindet, ist er mit seiner Tochter allein, die ihm hilft, seinen Auftrag zu erfüllen. Doch dann passiert ein verheerendes Ereignis, eine Apokalypse von unbeschreiblichen Ausmaßen. Das Land ist vollkommen zerstört, niemand scheint überlebt zu haben. Es herrscht Dunkelheit und Orientierungslosigkeit. Auch auf dem U-Boot ist die Mannschaft zunächst wie gelähmt. Der Kommandant wagt sich nach draußen, um mehr zu erfahren. Tarik wird während seiner Arbeit im Tunnel von der Katastrophe überrascht. Als sich Leah und Tarik schließlich unverhofft begegnen, ist ein Leben wie zuvor nicht mehr möglich.

Mit großem Sachverstand und sehr lebendig erzählt Hans Leisters in seinem Thriller „Das U-Boot“ wie urplötzlich der Alltag und ein normales Leben auf der Erde unmöglich werden. Inmitten dieser Apokalypse stehen zwei Protagonist*innen, die sich erst durch die Katastrophe kennenlernen. Vorurteile zwischen ihnen, die zuvor eine Rolle spielten, sind nun unbedeutend geworden. Ein eindringlicher Thriller, der vom nackten Überleben der Menschheit erzählt und wie Menschen lernen, damit umzugehen.

Das U-Boot

Autor: Hans Leister

ISBN-13 9783710901232
408 Seiten
Benevento

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2513

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.