Gemäldegalerie Berlin: Meisterwerke virtuell erleben

Wer die Meister europäischer Malerei und ihre Kunstwerke bestaunen will, kann dies jetzt virtuell tun. Die Staatlichen Museen zu Berlin veröffentlichen einen weiteren virtuellen Rundgang durch eine ihrer Sammlungen: Die Gemäldegalerie kann komplett und zweisprachig digital erkundet werden. Ein hochauflösender 360°-Rundgang wartet auf BesucherInnen. Mit zahlreichen Hintergrundinformationen versehen erstreckt er sich über 58 Räume, 112 Panoramen und rund 1.200 Kunstwerke.

Bedeutendste Sammlung weltweit

Die Gemäldegalerie ist weltweit eine der bedeutendsten Sammlungen europäischer Malerei vom 13. bis zum 18. Jahrhundert. Die Sammlung bietet eine unvergleichliche Vielfalt an Meisterwerken aller Epochen und Stile vom 13. bis 18. Jahrhundert, die sich in der Gemäldegalerie wie in kaum einem anderen Museum Alter Meister studieren lässt.

Besondere Schwerpunkte bilden die deutsche und italienische Malerei des 13. bis 16. Jahrhunderts sowie die niederländische Malerei des 15. bis 17. Jahrhunderts. Meisterwerke aus allen kunsthistorischen Epochen, darunter Gemälde von Jan van Eyck, Hans Holbein d.J., Pieter Bruegel, Albrecht Dürer, Raffael, Tizian, Caravaggio, Sandro Botticelli, Peter Paul Rubens, Rembrandt und Jan Vermeer sind hier ausgestellt.

Virtueller Rundgang – smb.museum/gemaeldegalerie-360, ©
Staatliche Museen zu Berlin

Der seit einem Jahr konzipierte und im Sommer 2020 dokumentierte Rundgang erschließt die Sammlung in 112 hochauflösenden 360°-Panoramen. Zu jedem der rund 1.200 ausgestellten Werke sind durch einen Klick auf das jeweilige Gemälde die wichtigsten Informationen zu ihrer Entstehungs- und Sammlungsgeschichte abrufbar. Einführungen in die Ausstellungsbereiche, eine Übersicht der 200 Sammlungshighlights sowie eine alphabetische Künstler*innenliste bieten ebenso zusätzliche Orientierung wie Audio- und Videoinhalte zu weiten Teilen der Sammlung. Weiterführende Links zu smb-digital.de, der Online-Datenbank der Staatlichen Museen zu Berlin, und der Gemäldegalerie-Seite bei Google Arts & Culture mit zahlreichen hoch aufgelösten Digitalisaten runden das Angebot ab. Alle Informationen liegen auf Deutsch und Englisch vor.

Die virtuelle Tour orientiert sich bewusst am Museumsrundgang vor Ort und ermöglicht einen realistischen Raumeindruck der Gemäldegalerie. Auch beim digitalen Museumsbesuch von zu Hause aus eröffnen sich so spannende Querverbindungen und Blickachsen.

Titelfoto: Virtueller Rundgang durch die Gemäldegalerie, smb.museum/gemaeldegalerie-360, ©
Staatliche Museen zu Berlin

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2196

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.