Frieder Torp – Debüt-Album „Time Flies“

image

Der Singer/Songwriter Frieder Torp kam als Achtjähriger von Norddeutschland in die Schweizer Alpen. Dort lernte er auch gleich Akkordeon zu spielen und die dortige Volksmusik lieben. Doch damit war seine Reise in die Musikwelt noch nicht zu Ende. Zunächst vom Punkrock begeistert, wandte er sich dem Gipsy-Swing zu, um auf seinem Debüt-Album „Tile Flies“, nun ganz individuelle Folksongs mit unverkennbarem Sound zu veröffentlichen. Insgesamt waren dreizehn Musiker und Musikerinnen daran beteiligt.

Der Titel «Time Flies» sagt auch etwas über die drei intensiven Jahre Arbeit an diesem Album aus. Sie liefert dafür aber dichte Arrangements sowie eine seltene Instrumentenvielfalt: Gitarren, Bläser, Geigen, Akkordeon und viele andere Instrumente sind zu hören. Seine feine Stimme legt sich ausdrucksstark darüber.

In den zwölf Songs findet Torp zu einer eigenständigen Klangwelt: Schöne Melodien und ausgefeilte, aber zugängliche Harmonien zeichnen sie aus. Die Musik ist immer sanft und berührend, die poetischen englischen Lyrics geben den Songs einen zusätzlichen Tiefgang. Sie erzählen Geschichten, etwa auf “Taming Hearts” von arrangierten Ehen. Was er von der Verklärung der Alpenlandschaft à la Heidi hält, hören wir auf “Peace & Harmony”. Zudem geht um persönliche Schicksalsschläge wie auf “Clear Your Mind”. Torp ist ein sehr talentierter Songschreiber und „Time Flies“ ein tolles Album.

Torp – Album „Time Flies“ (VÖ: 23.4.2021)

Foto: Yanik Bürkli

Send this to friend