Freitagssongs von London Grammar, Lioba und Jeemba Groove

Heute ist Freitag und es gibt eine brandneue Single des britischen Trios London Grammar, der Musikerin Lioba und das neue Album der Formation Jeemba Groove ist erschienen.

London Grammar – House

Mit „House“ präsentiert das britische Trio London Grammar seine erste neue Musik seit dem UK- Nr#1 Album „Californian Soil“ und kündigt zudem ihr viertes Album „The Greatest Love“ für den 12. September an. Es liefert herzzerreißende Texte und großartige Gesangseinlagen. Der Eröffnungstrack „House“ gibt dabei den Ton an.

Mit weltweit 3 Millionen verkauften Alben, zwei Nummer-1-Alben, einem Ivor Novello Gewinn und zahlreichen BRIT Award Nominierungen sind Hannah Reid, Dan Rothman und Dot Major sehr erfolgreich und langlebig, obwohl sie sich als Teenager an der Universität kennengelernt und damit nicht gerechnet haben.

„An diesen Punkt zu gelangen, ist die stolzeste Leistung meines Lebens“, sagt die Frontfrau und Songschreiberin Hannah.

Jembaa Groove – Dabia

Auf das Erscheinen des neuen Albums von Jembaa Groove haben wir bereits hingewiesen. Heute ist „Ye Ankasa | We Ourselves“ nun erschienen und bietet eine neue Wahrnehmung von Jazz- und Soulmusik. Das Album entstand in Zusammenarbeit mit K.O.G aus Sheffield (UK) Gyedu Blay Ambolley, einem Urgestein der Highlife-Szene der 70er und 80er Jahre, sowie dem ghanaischen Multiinstrumentalisten und Produzent Kwame Yeboah (Kwashibu Area Band).
Zur Einstimmung in das Album der Opener „Dabia“ („Hustle“). Mit harmonischem Gitarrenspiel und erhabenen Vocals transportiert er die Botschaft, dass das Erreichen von persönlichen Zielen oftmals mit harte Arbeit verbunden ist.

Hier bestellbar https://agogo.lnk.to/YeAnkasa

Lioba – Paperthin

Lioba ist eine Künstlerin, die sich nicht in extravaganten Gesten verliert. Ihre Bühnenpräsenz ist frei von den üblichen Attitüden, die man oft mit großen Stimmen assoziiert. Ihr Gesang ist markant und hat die Fähigkeit sowohl kraftvolle als auch zerbrechliche Momente zu erschaffen. Das macht sie auch mit ihrer neuen Single „Paperthin“ deutlich, die heute erschienen ist und direkt an den Erfolg ihres im Februar 2024 erschienenen Debütalbums Magnolia anknüpft.

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 3417

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.