Flüchtige Freunde – Debütroman von Anna Caritj

Ein Uni-Campus an der Ostküste der USA. Es ist Halloween und Leda, Studentin im dritten Jahr, läuft wie jeden Tag ihre Laufstrecke, bevor sie mit ihren Freundinnen die Nacht feiert. Während sie die gewohnten Ecken und Straßen hinter sich lässt, spürt sie bereits, wie die Vorfreude wächst. Aber eigentlich hofft Leda nur darauf, Ian auf einer der vielen Partys zu treffen. So genau weiß sie nicht, ob es zwischen ihnen tatsächlich gefunkt hat. Doch wenn sie ihn sieht, seine blauen Augen und sein verstrubbeltes Haar, bemerkt sie ein Kribbeln in ihrer Bauchgegend.

In ihrem Verbindungshaus angekommen, lässt sie sich von ihren Kommilitonen in die allgemeine Aufregung mit hineinziehen. Leda trinkt viel, tanzt und trifft neben anderen auch endlich Ian. Doch am nächsten Morgen wacht sie auf und kann sich nicht mehr genau erinnern, wie die Nacht verlaufen ist. Eine Schaumparty und ein Kuss von Ian sind die letzten Erinnerungen. Ihre Lippe hat geblutet, auf ihrem Kissen sind deutliche Spuren zu sehen. Doch sie hat keine Ahnung, wie es dazu gekommen ist. Hatte sie Sex mit Ian? Wenn ja, war er gut?

Ihrer Freundin Carly sagt sie nichts von ihrem Filmriss. In dieser Nacht jedoch ist etwas viel Schlimmeres passiert. Charlotte wird vermisst. Leda kennt sie kaum, doch sie hat sie als eine der Letzten gesehen. Als sie in einen Kleinwagen weggefahren ist, an dessen Steuer ein als Gerippe verkleideter Mann saß. Leda erfährt, dass Ian einmal mit Charlotte enger befreundet war. Er spricht nicht mit ihr darüber, erwähnt Charlotte mit keinem Wort. Leda wird misstrauisch und will nun unbedingt herausfinden, wo Charlotte stecken könnte. Dabei ist ihr nicht klar, warum sie so besessen ist. Sie kannte Charlotte ja kaum. Oft genug gehen ihre Gedanken zurück zu ihrer Mutter, die sie vor einiger Zeit verloren hat. Seither ist sie oft unsicher, ob das, was sie macht, richtig ist. ..

Die Autorin Anna Caritj entwirft in ihrem Debütroman das Porträt einer jungen Frau, die noch ihre Identität und in der Gemeinschaft gleichaltriger Freundinnen nach Halt sucht. Der Campus als Ort von Schnelllebigkeit, unsichtbar von einer Aufregungskultur geleitet; emotionale Verbindungen sind hier oft nur flüchtig und oberflächlich. Es fehlen stabile Vorbilder, die bei dem Übergang zum Erwachsensein helfen, sich selbst zu finden. Der Autorin Anna Caritj gelingt mit „Flüchtige Freunde“ ein emphatischer, aufschlussreicher und großartig erzählter Debüroman.

Flüchtige Freunde
Autorin: Anna Caritj

ISBN: 9783827014580
Verlag: Berlin Verlag

Anna Caritj studierte Englische und Spanische Literatur an der University of Virginia und Creative Writing an der Hollins University. Sie lebt in Südwestvirginia. ›Flüchtige Freunde‹ ist ihr erster Roman.

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 3380

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.