Filmmusik: Inside Llewyn Davis // The Place Beyond The Pines

Wir lieben Filme und lauschen gerne den Original-Sound-Tracks.  Zum Beispiel „Inside Llewyn Davis“, der neue Film der Coen-Brüder, über den derzeit ganz Kino-Deutschland spricht. Der herausragende OST enthält exklusive Beiträge u.a. von Justin Timberlake, Marcus Mumford, Carey Mulligan, Bob Dylan und den Punch Brothers.

Bis auf zwei Songs, nämlich Dylans Farewell und David Van Ronks Green, Green Rocky Road sind sämtliche Songs exklusiv für diesen Soundtrack geschrieben worden. Die Dylan-Gemeinde dürfte für Farewell dann auch den ersten Kult-Punkt verteilen, denn die Aufnahme stammt aus den Sessions zum Album The Times They Are A-Changing (1964) und wird hier erstmals veröffentlicht. Die restlichen 12 Songs sind Originale und warten mit hochkarätiger Besetzung auf: In unterschiedlichen Kombinationen haben Justin Timberlake, Marcus Mumford (Mumford & Sons), T Bone Burnett, der begnadete Mandolinist Chris Thile (Solo und mit seiner Band Punch Brothers) und viele andere einige herausragende Songs eingespielt. Einige sehr gelungene Solo-Interpretationen bringt auch Hauptdarsteller (und ehemaliger Musiker) Oscar Isaac auf den Soundtrack, ebenfalls zu hören sind die Co-Stars Carey Mulligan, John Goodman und Garrett Hedlund.
Bereits mit dem Soundtrack zu O Brother Where Art Thou setzten die mehrfach Oscar-prämierten Coen-Brüder einen Markstein: Weltweit 10 Millionen verkaufte Exemplare und fünf Grammys machten ihn zu einem der erfolgreichsten Soundtracks der Filmgeschichte. Weitere Filme der Regie-Teams zählen heute als Kultfilme, darunter Blood Simple, The Big Lebowski und die Cormac McCarthy-Verfilmung No Country For Old Men.

Inside Llewyn Davis soundtrack

1. Hang Me, Oh Hang Me (Traditional; Arranged by Oscar Isaac and T Bone Burnett) Oscar Isaac

2. Fare Thee Well (Dink’s Song)(Traditional; Arranged by Marcus Mumford, Oscar Isaac, and T Bone Burnett) Oscar Isaac and Marcus Mumford

3. The Last Thing on My Mind (Tom Paxton) Stark Sands with Punch Brothers

4. Five Hundred Miles (Hedy West) Justin Timberlake, Carey Mulligan, and Stark Sands

5. Please Mr. Kennedy (Ed Rush, George Cromarty, T Bone Burnett, Justin Timberlake, Joel Coen, and Ethan Coen) Justin Timberlake, Oscar Isaac, and Adam Driver

6. Green, Green Rocky Road (Len Chandler and Robert Kaufman) Oscar Isaac

7. The Death of Queen Jane (Traditional; Arranged by Oscar Isaac and T Bone Burnett) Oscar Isaac

8. The Roving Gambler (Traditional) John Cohen with The Down Hill Strugglers

9. The Shoals of Herring (Ewan MacColl) Oscar Isaac with Punch Brothers

10. The Auld Triangle (Brendan Behan) Chris Thile, Chris Eldridge, Marcus Mumford, Justin Timberlake, and Gabe Witcher

11. The Storms Are on the Ocean (A.P. Carter) Nancy Blake

12. Fare Thee Well (Dink’s Song) (Traditional; Arranged by Oscar Isaac) Oscar Isaac

13. Farewell (Bob Dylan) Bob Dylan

14. Green, Green Rocky Road (Len Chandler & Robert Kaufman) Dave Van Ronk

 

The Place Beyond The Pines

Ebenfalls ein absolutes Highlight des Kinojahres 2013: „The Place Beyond The Pines“ mit Ryan Gosling. Und auch hier spielt die Musik im Film eine tragende Rolle. Sie wurde von Mike Patton (Faith No More) komponiert, ergänzt durch Songs von Folk-Star Bon Iver , Filmmusik-Legende Ennio Morricone und dem renommierten Klassik-Komponisten Arvo Pärt.

Tracklisting OST „The Place Beyond The Pines“ (VÖ: 07.06.13):

1. Schenectady (Original-Score by Mike Patton)
2. Family Tree (Original-Score by Mike Patton)
3. Bromance (Original-Score by Mike Patton)
4. Forest Of Conscience (Original-Score by Mike Patton)
5. Beyond The Pines (Original-Score by Mike Patton)
6. Evergreen (Original-Score by Mike Patton)
7. Mismembering (Original-Score by Mike Patton)
8. Sonday (Original-Score by Mike Patton)
9. Coniferae (Original-Score by Mike Patton)
10. Eclipse Of The Son (Original-Score by Mike Patton)
11. The Snow Angel (Original-Score by Mike Patton)
12. Handsome Luke (Original-Score by Mike Patton
13. Please Stay (The Cryin` Shames)
14. Miserere Mei (Vladimir Ivanoff)
15. Fratres For Strings And Percussions (Arvo Pärt)
16. Ninna Nanna Per Adulteri (Ennio Morricone)
17. The Wolves – Act I And II (Bon Iver)

Bild: O.S.T. / Various /Warner Music

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2719

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.