Fête de la Musique beginnt am 21. Juni

Die Fête de la Musique 2024 wird in über 1.000 Städten in 32 Ländern am 21. Juni pünktlich zum Sommerbeginn gefeiert. Auch in Deutschland wird es an mehr als 140 Orten zahlreiche musikalische Veranstaltungen geben. Der Ursprung des Festes der Musik liegt in Frankreich. Dass das Festival in so vielen Ländern und Orten gefeiert wird, zeigt einmal mehr die Kraft der Musik, die Grenzen überwindet und Menschen zusammenbringt. Dabei sind auch alle Musikstile vertreten wie Rock, Pop und Jazz, Volksmusik oder Weltmusik. Orte in Deutschland.

Mit diesen Songs stimmen wir bereits jetzt auf die Fête de la Musique ein.

Kazy Lambist – Nirvana (feat.Julietta)

Kazy Lambist alias Arthur Dubreucq bringt mit seiner Single „Nirvana“ (feat.Julietta) French Touch, und damit schwebt ein Hauch seines Heimatlandes und Ursprungslandes der Fête de la Musique zu uns hinüber.

OSKA – „Forever Blue”

Mit der Single „Forever Blue” hat sich die österreichische Singer/Songwriterin OSKA zurückgemeldet. Ein verspielter und nostalgischer Song, der träumerisch an vergangene Kindheitstage erinnert, in denen man in einem endlosen Urlaub die Zeit vergisst. OSKA glaubt daran, dass in den kleinen Dingen des Lebens Trost zu finden ist mit den Menschen, die man liebt an seiner Seite.

TOINE – Crusin

Dieser Song ist eine gefühlvolle und lässige Hymne an den kommenden Sommer. Der niederländische Künstler verbindet Jazz, Blues und Pop auf seine einzigartige Art und Weise miteinander und lädt dazu ein, sich vom Alltag zu befreien und seiner Phantasie freien Lauf zu lassen.

Ingrid
Ingrid

Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen.
Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.

Artikel: 3501

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.