ETEL ADNAN im Lenbachhaus

Die in Beirut geborene Etel Adnan (1925–2021) ist eine bedeutende Vertreterin der Moderne. Sie studierte an der Sorbonne, in Berkeley und Harvard und lehrte Literatur und Philosophie. 1959 begann sie, sich mit Malerei zu beschäftigen. Ihr Werk ist durch ganz unterschiedliche Kunstformen, Medien, Sprachen und Kulturen verbunden. Insbesondere die enge Beziehung zwischen dem Schreiben und Malen sind zu wesentlichen Merkmalen ihres Oeuvres geworden.

Das Lenbachhaus in München und die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen haben gemeinsam die erste umfassende monografische Ausstellung zum Werk von Etel Adnan in Deutschland ausgerichtet. Ihr künstlerisches und literarisches Werk zeichnet sich durch einen großen und gelebten Austausch zwischen der arabischen und westlichen Welt aus.

Etel Adnan
Etel Adnan
Eclat de lumière
Courtesy of the Estate Etel Adnan and Sfeir-Semler Gallery Beirut / Hamburg
© VG Bild-Kunst, Bonn 2022

Neben seiner großen Vielfalt der Formen ist Adnans Werk durch die Wiederkehr bestimmter Themen und Motive gekennzeichnet, „Kraftlinien“, die sich durch ihre gesamte Arbeit ziehen: zum einen die Natur – vielleicht eines ihrer Hauptthemen – sowie eine spezifische Beziehung zur Erde, die nach Adnan der arabischen Poesie zugrunde liegt, zum anderen Revolte, Engagement gegen den Krieg und jede Form der Unterdrückung.
Die Ausstellung vereint Werke aus allen Schaffensphasen und Medien dieser international bedeutenden Künstlerin. Neben ihren kleinformatigen, abstrakten Gemälden, die in ihrer Farbintensität eine nahezu mystische Malerei vorführen, verdeutlichen ihre monumentalen Wandteppiche, delikaten Papierarbeiten, Leporellos und filmischen Experimente ihre spezifische Auseinandersetzung mit Farb- und Formfragen sowie mit der kosmischen Dimension von Zeit, Raum und Geist. Darüber hinaus würdigt die Ausstellung Adnans schriftstellerisches Oeuvre, in dem ihre politische Haltung besonders deutlich zum Ausdruck kommt.

Die Ausstellung „Etel Adnan“ ist noch bis zum 26. Februar 2023 im Lenbachhaus zu sehen

Titelbild: Etel Adnan, Installationsansicht / Installation Shot, Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau München, 2022 Foto / Photo: Lukas Schramm

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2709

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.