Eric Clapton: THE LADY IN THE BALCONY – neues unplugged Album

Alles, was von Eric Clapton kommt, stößt unweigerlich auf ein enormes weltweites Interesse. Für sein neues Album THE LADY IN THE BALCONY hat sich Mr. Slowhand in ein viktorianisches Landhaus aus dem Jahr 1875 in Sussex begeben, um einen eklektischen Mix aus Songs aus seinen Live-Sets, früheren Albumveröffentlichungen und einige unerwartete Titel aufzunehmen. Fast alle Stücke sind mit akustischen Instrumenten eingespielt, was Erinnerungen an sein Album „Unplugged“ aus dem Jahre 1992 weckt, das sich zu einem Dauerbrenner entwickelt hat. 

Das Projekt wurde ins Leben gerufen, nachdem Clapton seine für Mai 2021 geplanten Konzerte in der Royal Albert Hall wegen der anhaltenden Pandemie absagen musste. Auf der Suche nach einer machbaren Alternative und in der Hoffnung, sich alle Optionen offen zu halten, zog sich der Musiker mit seiner Band aufs Land zurück und spielte ein Konzert ohne Publikum, während er die Kameras laufen ließ. Als einzige außenstehende Beobachterin hatte Claptons Frau Melia Zugang zu den Sessions, die den Titel des Albums inspirierte.  

Das überwiegend akustische Set war als Eric Clapton Unplugged II angedacht, aber nicht ganz, denn drei Songs werden mit elektrischen Gitarren eingespielt. Das Ergebnis ist weit mehr als eine bloße Aneinanderreihung der bekannten Hits des Musikers. Vielmehr handelt es sich um eine der intimsten und authentischsten Darbietungen von Claptons gesamter Karriere, die einen echten Einblick in seinen riesigen Songkatalog gewähren. Vielen Stücken ist dabei eine wehmütige, melancholische Grundstimmung zu eigen, wozu auch Claptons rauer, bluesiger Gesang beiträgt.  

Zu den Songs gehören unter anderem der ewige Favorit „Layla“, ein einziger, unter die Haut gehender, quälender Schrei unerwiderter Liebe, der an Patti Harrison, der Frau ausgerechnet seines Freundes George gerichtet war: „What will you do when you get lonely/ And nobody’s waiting by your side“. Ferner sind dabei JJ Cales überirdisches Juwel „After Midnight“, Claptons ans Herz gehende Klage um seinen tödlich verunglückten Sohn „Tears in  Heaven“, der Bluesstandard „Nobody Knows You When You’re Down And Out“ sowie ein paar Hommage-Tracks an den verstorbenen Fleetwood Mac-Gitarristen Peter Green wie „Black Magic Woman“ und „Man of the World“.  

 

‚“The Lady in the Balcony: Lockdown Sessions“ kommt am 12. November auf den Markt und erscheint in unterschiedlichen Formaten: als Standard-CD, DVD oder Blu-ray, als Set mit CD und DVD bzw. CD und Blu-ray, auf Blu-ray + Ultar HD Blu-ray. Für alle, die tiefer in die Tasche greifen wollen oder können, gibt es Deluxe Edition mit CD, DVD und Blu-ray, verpackt in einem 40-seitigen 12“ x 12“ großen gebundenen Fotobuch. Schallplattenfans dürfen sich auf die Doppel-CD auf Black-Vinly und die limitierte Doppel-LP auf Translucent Yellow Vinyl freuen.    

Foto: Dave Tree

Tracklisting „The Lady in the Balcony: Lockdown Sessions”
  1. Nobody Knows You When You’re Down And Out
  2. Golden Ring
  3. Black Magic Woman
  4. Man of the World
  5. Kerry
  6. After Midnight
  7. Bell Bottom Blues
  8. Key to the Highway
  9. River of Tears
  10. Rock Me Baby
  11. Believe in Life
  12. Going Down Slow
  13. Layla
  14. Tears in Heaven
  15. Long Distance Call
  16. Bad Boy
  17. Got My Mojo Working
Standardbild
Hans Kaltwasser
Artikel: 300

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.