„Entre eux deux“

Melody Gardot hat ihr erstes Duo-Album „Entre eux deux“ herausgebracht und den brasilianischen Pianisten Philippe Baden Powell dazu eingeladen. Die zehn Songs, die bis auf zwei aus der Feder der beiden stammen, entstanden in nur zwei Wochen. Eine außergewöhnliche Leistung, die aber auch beweist, wie sehr sie musikalisch harmonieren und wie sehr sie sich mögen. Piano und Stimme, minimalistischer geht es kaum. Beides entfaltet auf dem Album einen besonderen Zauber, dem man schnell verfällt.

Gardots Stimme unterstreicht sanft und zart auf dem intimen und romantischen Opener „This foolish heart could love you„, was das wunderschöne Tanzvideo zeigt, eine starke Anziehungskraft zweier Menschen, die im Tanz zueinanderfinden. Ähnlich wie die beiden Musiker, deren gemeinsame Basis ihre Liebe zur Musik ist.

Wie ein französischer Chansons hört sich der Song „Plus forte que nous“ an, in dem die beiden Stimmen hingebungsvoll und nur minimal kontrastierend klingen.

Sehr jazzig hört sich dagegen der Song „Perhaps You’ll wonder why“ an.

Die „Ode to Every Man“ ist eine Rezitation Melody Gardots über die Natur der Liebe. Ein berührender und poetischer Text, der an keiner Stelle kitschig ist, sondern wiedergibt, was die Liebe im Substrat ausmacht. Philippe Powell ergänzt die Rezitation sensibel und perfekt auf seinem Piano.

I could feel the comfort in your arms
The dwindling dying part of me
Refreshed
Aware
Awakened
Alive as if a flower
Unfolding in the dark

Das Album „Entre eux Deux“ überzeugt durch sein hohes musikalisches und textliches Niveau und besitzt eine ungewöhnlich authentische Ausstrahlung. Es ist zu spüren, dass Melody Gardot und Philippe Powell sehr viel Seele und ihr großes Können in diese Musik gelegt haben.

MELODY GARDOT & PHILIPPE BADEN POWELL

Entre eux deux

Decca / Universal Music
CD 00602445088102 / LP 00602438921508
VÖ: 20.05.2022

Entre eux deux Tracklist:

  1. This foolish heart could love you
  2. What of your eyes
  3. Plus forte que nous
  4. A la Tour Eiffel
  5. Fleurs de Dimanche
  6. Samba em preludio
  7. Perhaps you’ll wonder why
  8. Recitativo
  9. Ode to every man
  10. Darling fare thee well

Konzerte:

03.06.22 Hamburg Elbjazz
03.11.22 Ingolstadt Jazztage
04.11.22 Leverkusen Jazztage
09.11.22 CH-Zürich Volkshaus
14.11.22 München Philharmonie am Gasteig
15.11.22 Frankfurt Alte Oper
16.11.22 Berlin Admiralspalast

Foto: Franco Tettamanti

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2513

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.