Ein paar Worte nur

Gestern jährte sich die Bücherverbrennung durch die Nazis zum 90. Mal. Ein Grund mehr sich daran zu erinnern, für Freiheit und Menschenrechte einzustehen und dafür zu kämpfen. Das Buch gehört zu den wichtigsten und auch schönsten Errungenschaften, die die menschliche Kultur hervorgebracht hat. Die Meinungsfreiheit ist ein hohes Gut, das durch nichts zu ersetzen ist.

„Das erste Wort der abendländischen Literatur heißt Zorn und mit ihm beginnt der erste Hexameter der „Illias“.

Papyrus S. 143

Vielleicht sollten wir alle auch zornig werden, wenn unsere Werte in Gefahr sind. Und weiterhin lesen. Empfehlenswert ist hier das Buch PAPYRUS von Irene Vallojo. Es erzählt die ganze und großartige, ja überwältigende und wechselvolle Geschichte des Buches – von den Anfängen der Bibliothek in Alexandria bis hin zur Gegenwart. Durch Bücher bleiben Ideen und Gedanken dauerhaft bestehen – Worte unvergessen. Lesen bildet, fördert die Empathie und verhilft zu Kopf- und Gefühlsreisen, die wir ansonsten vielleicht niemals machen würden.

Ingrid
Ingrid

Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen.
Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.

Artikel: 3463

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.