Edward Elgar – Salut d´amour

Der britische Komponist Edward Elgar starb heute genau vor 90 Jahren (1857-1934). Als er sich In London niederließ, hatte er es zunächst schwer, ein Publikum zu erreichen. Er galt als zugeknöpfter Gentleman, doch seine Kompositionen widerlegen diese Einschätzung. Er schrieb drei Werke, mit denen er die Londoner schließlich überzeugen konnte: Enigma Variations, Sea Pictures und die Serenade for Strings. Zuvor im Juli 1888, beendete Edward Elgar das Stück „Salut d´amour“ . Er nannte es Liebesgruß, ein Verlobungsgeschenk an seine Verlobte Caroline Alice Roberts, die fließend Deutsch sprach.

Die erste öffentliche Aufführung fand am 11. November 1889 in einem Konzert im Crystal Palace unter der Leitung von August Manns statt. Aufgenommen wurde die Komposition 1915 für The Gramophone Company mit einem Orchester unter der Leitung des Komponisten. Der französische Titel „Salut d´amour“ anstelle von Liebesgruß, so hoffte Elgar, würde das Werk nicht nur in Frankreich, sondern auch in anderen europäischen Ländern erfolgreich machen. Zumindest ist die Schönheit dieses tollen Musikstücks nicht verblasst, besonders wenn es von dem virtuosen Geiger Daniel Hope präsentiert wird.

Image by NoName_13 from Pixabay

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 3368

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.