Dunkle Schluchten – Nicola Förg

Irmi Mangold zweifelt gelegentlich daran, ihren Beruf als Kommissarin noch bis zum Rentenalter weitermachen zu können. Denn selbst der Kurzurlaub mit ihrem Freund Fridjof Hase am Lago Maggiore ist ihr nicht vollständig gegönnt. Bei einer Wanderung zu einem wahrhaft idyllischen Ort, einer Schlucht, die magische Anziehungskraft besitzt, werden sie rasch in die raue Wirklichkeit zurückgeholt. Es muss sich um eine Leiche handeln, die sich da am Rande des Wassers befindet. Denn einen solchen Sturz in die Schlucht würde niemand überleben. Erkennbar durch einen leuchtend roten Anorak bildet sie einen farbigen Kontrast zu den smaragdfarbenen Grün des Wassers.

Wenig später ist der leblose Körper schnell identifiziert: Es handelt sich um den Restaurator Hannes Vogl aus Oberammergau. Wegen eines Auftrags hatte er sich in Italien aufgehalten, um die Villa seines Auftraggebers mit zu restaurieren. Irmi, ihr Kollege und die italienische Polizei ermitteln. In der Rechtsmedizin finden die Experten Glasfasern in tödlicher Menge im Körper des Toten. Nun ergeben sich Fragen an den Auftraggeber des Opfers. Ein Großindustrieller mit Wohnsitz in Garmisch, der viel Geld mit Eiern und Geflügel macht. Doch sie treffen ihn weder auf der Baustelle noch in Deutschland an und auch seine bei ihm wohnende Lebensgefährtin kennt seinen Aufenthaltsort nicht. Wenig später finden Irmi und ihre Kolleginnen, die Freundin des Restaurators leblos in deren Wohnung vor. Auch bei ihr hatten sich in den lebenswichtigen Organen Glasfasern abgesetzt.

Inzwischen haben die Ermittler*innen Informationen über das massentierhaltende Unternehmen MyEi, dessen Eigentümer Hubertus von Ebersheim ist, gesammelt und entsetzliche Fakten gefunden. Die industrielle Produktion von Eiern und Geflügel ist mit Tierquälerei, Betrug und Mauscheleien verbunden. Dann findet die Suche nach Hubertus von Ebersheim ein plötzliches und schauriges Ende. Aber wer hat ihn ermordet und wie hängen die Fälle zusammen?

Der Autorin Nicola Förg geling der Spagat neben einer gut durchdachten Mordermittlung auch das Thema Tierschutz einzuflechten. Und alles, was sie dazu detailreich erzählt, sind Fakten, also harte und bittere Realität. Tiere werden zur Massenware und fristen ein jämmerliches Leben. Auch, weil wir unseren Konsum nicht einschränken wollen. Sehr lesenswert …

Nicola Förg – Dunkle Schluchten

320 Seiten, Klappenbroschur
EAN 978-3-492-06414-9

Verlag: Piper

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 3283

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.