Drei Mal 88 Tasten

Am ersten Sonntag des neuen Jahres 2024 präsentieren wir drei Pianostücke von Musiker*innen, die die 88 Tasten ihres Instrumentes perfekt beherrschen und wunderbare Stücke performen.

Ludovico Einaudi – Adieux

Ludovico Einaudi beginnt das neue Jahr mit einem bisher unveröffentlichten Track. „Adieux“ stammt aus der Underwater-Album-Session und bietet dem Hörer einen Moment der Ruhe und Stille mit seinen dahin fließenden Melodien, die den friedlichen Klang von sich sanft bewegendem Wasser nachahmen.

Yunchan Lim – Liebestraum No.3 von Liszt

Letztes Jahr verblüffte der damals 18-Jährige die Musikwelt und schrieb Geschichte, da er jüngster Gewinner des internationalen Van-Cliburn-Klavierwettbewerbs in Texas wurde. Yunchan geriet in die Schlagzeilen, wurde über die klassische Welt hinaus zum Star und wurde in Korea über Nacht zum Nationalhelden. Der Medienrummel und die Reaktionen der Fans hielten an, und die Zuhörer bezeichneten Yunchans Spiel als lebensverändernd. Er wird auch als „die Antwort der klassischen Musik auf K-Pop“ bezeichnet. Beim Label Decca ist der junge Pianostar jetzt unter Vertrag.

Büşra Kayıkçı – Quba

Auf gewisse Weise entwerfe ich als Komponistin einen Ort, und die Zuhörer*innen gehen darin umher, bewegen sich in seiner Architektur,“ bemerkt Büşra Kayıkçıs zu ihrem Album „Places„.

Büşra Kayıkçıs Stücke ihres neuen Albums folgen Prinzipien, die Büşra Kayıkçı aus der Architektur auf ihr kompositorisches Arbeiten übertragen hat. Um einen Raum stimmig zu designen, lernte sie zunächst die Farben, Formen und Materialien auszuwählen, um sie dann miteinander zu kombinieren. In ihrer Musik definiert sie auf dieselbe Weise Harmonien, Melodien, Themen und Motive, Form und Tonmaterial als modulierbare Versatzstücke, um sie miteinander zu verbinden.

Tourdaten: Berlin, Silent Green vom 9.2. verschoben auf 15.06.2024 !!!
13.02.24 Hamburg, Elbphilharmonie
15.02.24 St. Pölten (AT) Festspielhaus
17.02.24 Dornbirn (AT), Spielboden

Ingrid
Ingrid

Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen.
Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.

Artikel: 3444

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.