Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki

Die Namen seiner vier Freunde und Freundinnen waren zugleich Farbnamen: „Rot“,„Blau“, „Weiß“ und „Schwarz“ – nur Tsukurus Name ist farblos: Und genauso fühlt er sich auch neben seinen ebenfalls mit außergewöhnlichen Eigenschaften ausgestatteten Freunden. Als sie ihm nach jahrelanger Freundschaft zu verstehen geben, nichts mehr mit ihm zu tun haben zu wollen, fällt er in ein tiefes Loch. Er, der farblose, verstoßene Freund wünscht sich nun nichts anderes als den Tod.

Erst Jahre später erfährt Tsukuru warum, und dass er nicht das fünfte Rad am Wagen, sondern für das Gleichgewicht der Freundesgruppe von unschätzbarem Wert war. Doch nach 16 Jahren ist das nur für sein seelisches Gleichgewicht und die Wunde tief in seinem Inneren, die sich aufgrund dieser neuen Erkenntnis endlich schließen könnte, von Relevanz. Denn nur so kann er die Beziehung zu Sara, seiner nach Jahren der Einsamkeit ersten Freundin, festigen. Und das ist es, was Tsukuru unbedingt will. Er, der sich zum Ziel gesetzt hatte, einmal Bahnhöfe zu bauen, und darum Ingenieur geworden war. So wie es sich sein Vater bei der Wahl seines Namens erhofft hatte – Tsuruku bedeutet, etwas schaffen oder machen. Er hatte dieses Ziel erreicht. Doch für ihn ist es nun um Vieles schwerer, eine Beziehung aufrecht zu erhalten. Er braucht dafür mehr Selbstvertrauen und Mut. Wird er Sara dauerhaft für sich gewinnen können und sich nicht mehr wie ein leeres Gefäß fühlen?

Murakami  nimmt uns mit auf eine Reise, die zur Ich-Werdung eines jungen Mannes führt, der lange nicht weiß, wer er ist. Die Zahl fünf hat dabei eine besondere Bedeutung, sie steht in der japanischen Kultur für Freundschaft, ist aber auch die Anzahl der menschlichen Gefühle: Zorn, Freude, Verlangen, Trauer und Furcht. Der Autor wird mit seiner klaren Erzählsprache, den subtilen Metaphern und der eindringlichen Geschichte nicht nur seine große Fangemeinde überzeugen. Sehr empfehlenswert!

Ingrid Mosblech-Kaltwasser

Über den Autor

Haruki Murakami wurde 1949 in Kyoto, Japan geboren und wuchs in Kobe auf. Nach abgeschlossenem Studium verließ er 1975 die Waseda-Universität in Tokio, wo er anschließend sieben Jahre lang Eigentümer einer kleinen Jazz-Bar war.

Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki

Roman

Autor: Haruki Murakami
ca. 350 Seiten

auch als E-Book

ISBN 978-3-8321-8773-6

Verlag: Dumont

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2719

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.