Die Meinung der Anderen – Tali Sharot

Haben Sie sich manchmal gewundert, warum eine Freundin so hartnäckig bei ihrer Meinung bleibt, obwohl es harte Fakten gibt, die genau das Gegenteil belegen? Sie lässt sich dennoch nicht überzeugen. Ein anderes Beispiel, welches die Autorin Tali Sharot anführt und das besonders aktuell und brisant ist. Vor Jahren gelangte eine Studie an die Öffentlichkeit, die belegen wollte, dass das Impfen gegen Kinderkrankheiten das Risiko bei Kindern erhöht, an Autismus zu erkranken. Obwohl die Studie sich als falsch erwies und durch viele wissenschaftliche Ergebnisse widerlegt wurde, blieb bei vielen Eltern bis heute der Eindruck haften, impfen sei gefährlich.

Wenn Sie gerne wissen wollen, warum wir Menschen beeinflussen können, auch selbst extrem beeinflussbar sind, aber nicht in jedem Fall auf Meinungsmacher reinfallen, dann ist dieses Buch genau richtig für Sie. Denn die Kognitionsforscherin und Neurowissenschaftlerin hat durch zahlreiche eigene psychologische, neurowissenschaftliche und verhaltensökonomische Forschungen ein Bild davon entworfen, wie kompliziert und manchmal doch so einfach unser Gehirn funktioniert. Wie auf geradezu beängstigende Weise wir manipulierbar sind.

In der Pädagogik kennen wir den Effekt schon lange: Kinder reagieren auf Verbote zumeist mit genau dem entgegengesetzten Verhalten. Bieten wir jedoch eine Belohnung für das richtige Verhalten an, klappt es in den meisten Fallen. Insbesondere dann, wenn wir sie mit einer Aktivität kombinieren. Das ist bei Erwachsenen erstaunlicherweise nicht anders, wie ein Experiment beweist. Die Hygieneregeln eines Krankenhauses wurden vom Personal erst dann umfassend eingehalten, als ein für es sichtbares Punktesammelsystem installiert wurde. Denn, wie die Autorin deutlich macht, haben wir die Tendenz, uns positiven Dingen mit Belohnungswert zuzuwenden. Verbote, die keine positive Belohnung bereithalten, sondern uns etwas Schlimmes befürchten lassen, hemmen uns.
Den Ehemann zum Fitnesstraining zu bewegen, gelingt also nicht, wenn wir nur lamentieren, er würde dick und krank. Komplimente, wie gut selbst nach einem einmaligen Fitnessraumbesuch sein Muskelaufbau schon geworden ist, motivieren dagegen zu weiteren Besuchen. Klingt einfach, ist es aber nicht in allen Bereichen, wie Tali Sharot in ihrem bemerkenswerten Buch deutlich macht. So ist es für uns wichtig, die Kontrolle über unser Leben, unser Bankkonto und unseren Alltag zu haben. Manchmal nehmen wir dabei sogar finanzielle Nachteile in Kauf. Ja, auch in der Finanzwelt geht die Logik manchmal flöten, und unsere ureigensten Antriebe bekommen die Oberhand.
Ein ungemein interessantes und aufschlussreiches Buch, das dabei helfen kann, sich und andere besser zu verstehen. Denn wenn wir wissen, warum wir so handeln wie wir handeln, können wir beim nächsten Mal vielleicht eine falsche Entscheidung vermeiden. Auf jeden Fall ist es die richtige Entscheidung, dieses Buch zu lesen, denn es ist zudem noch kurzweilig und verständlich geschrieben.

Die Meinung der Anderen
Tali Sharot

Aus dem Englischen von Susanne Kuhlmann-Krieg
Originaltitel: The Influential Mind. What the Brain Reveals About Our Powers to Change Others

Verlag: Siedler

ISBN: 978-3-8275-0081-6

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 3418

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.