DIE JAGD – Roman von Sasha Filipenko

„Glaubst du, Vater wird für seine Worte bezahlen müssen? Eher wird der drankommen, aus dessen Feder das stammt.“Zitat aus „Die Jagd“

Wahrheit, Lüge oder Fiktion – wer kann das schon auseinanderhalten in Russland? Eigentlich niemand. Weder die Kinder von Oligarchen noch die normale Bevölkerung. Nur ein Journalist kennt viele Wahrheiten, die aber niemand wirklich hören will. Mit seinen veröffentlichten Beiträgen und Interviews hat er schon Oligarchen zu Fall gebracht. Und Schweigen ist für ihn keine Option. Er bleibt dran, interviewt, recherchiert und jagt jeder wahren Information hinterher. Obwohl er jetzt Vater ist und Rücksicht auf sein Kind und seine Frau Arina nehmen sollte, glaubt Anton Quint in diesem Land die Wahrheit sagen zu müssen. Bis er sich selbst einer Treibjagd ausgesetzt sieht. Ein sehr einflussreicher Oligarch trommelt seine Leute zusammen und für Anton ist nichts mehr, wie es zuvor war. Seine Feinde schrecken vor nichts zurück. Sie töten ihn nicht, vielmehr wird er diffamiert, bedroht und muss am Ende völlig hilflos zusehen, wie sein familiäres und berufliches Leben systematisch zerstört wird.

Der Autokrat Russlands, Putin, zeigt gerade, wozu er in der Lage ist. Die Ukraine und Europa, ja die gesamte Welt muss mehr oder weniger hilflos zusehen, wie die Urkaine überfallen wird und die Menschen leiden. Hätten die Politiker des Westens das vorhersehen können? Der Journalist Sasha Filipenko liefert in seinem Roman „Die Jagd“ die Dramatik und Vorlage eines solchen Überfalls im Kleinen und im eigenen Land. Ein Journalist, der der Wahrheit ans Licht helfen will, doch ein übermächtiger Apparat hindert ihn daran. Und die Menschen um ihn herum, wollen sie die Wahrheit hören? Nein, sie geben sich damit zufrieden, dass die Lügen aus dem Westen kommen.


Die Jagd ist ein dramatisch und literarisch sehr starker Roman, in dem Sasha Filipenko mit Offenheit und Brillanz viel über das gegenwärtige Russland und seine Menschen erzählt. Unbedingt empfehlenswert!

Sasha Filipenko
Sasha Filipenko, geboren 1984 in Minsk, ist ein weißrussischer Schriftsteller, der auf Russisch schreibt. Nach einer abgebrochenen klassischen Musikausbildung studierte er Literatur in St. Petersburg und arbeitete als Journalist, Drehbuchautor, Gag-Schreiber für eine Satire-Show und Fernsehmoderator. Sasha Filipenko ist leidenschaftlicher Fußballfan und lebt zur Zeit mit seiner Familie in Deutschland.

Die Jagd
von Sasha Filipenko

Übersetzung: Ruth Altenhofer
Diogenes, 2022
ISBN: 978-3-257-07158-0

*Zitat aus dem Roman Die Jagd

Ingrid
Ingrid

Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen.
Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.

Artikel: 3505

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.