Deutscher Jazzpreis 2023 und Playlist der Nominierten

Der Deutsche Jazzpreis 2023 wird in diesem Jahr am 27. April vor Fachpublikum und geladenen Gästen verliehen. Neben der Auszeichnung der Preisträger*innen gibt es ein hochkarätiges Programm, das die Vielseitigkeit und Energie der aktuellen Jazzszene verkörpert. So kann sich das Publikum auf Live-Auftritte der diesjährigen Nominierten Cansu Tanrikulu im Duo mit Nick Dunston sowie auf Terri Lyne Carrington im Trio mit Lakecia Benjamin und Felix Henkelhausen freuen. Durch den Abend führen Hadnet Tesfai und Max Mutzke

Wer nicht dabei sein kann, hat die Möglichkeit, die Preisverleihung auf der Website des Deutschen Jazzpreises im Livestream und unter anderem bei BR Klassik mit zu verfolgen.

Konzertabend mit drei nationalen und internationalen Ensembles

Im Anschluss an die Verleihung öffnet das Metropol Theater ab 19.30 Uhr seine Türen für den fulminanten Konzertabend, bei dem drei nationale und internationale Ensembles die musikalische Vielfalt und kreative Schaffenskraft des Jazz auf die Bühne bringen: Natalie Greffel (nominiert in der Kategorie „Vokal“), Anika Nilles (nominiert in der Kategorie „Schlagzeug/Perkussion“) und Michael Mayo, der beim Deutschen Jazzpreis 2022 als „Künstler des Jahres international“ ausgezeichnet wurde.

Tickets für den circa 90-minütigen Konzertabend können über die Website des Deutschen Jazzpreises, den offiziellen Vorverkauf des Metropol Theaters und allen weiteren VVK-Stellen erworben werden.
www.deutscher-jazzpreis.de

Der Konzertabend wird am Samstag, den 6. Mai 2023 ab 22 Uhr bei Bremen Zwei im Radio gesendet, am Sonntag, den 7. Mai 2023, ab 10.55 Uhr auf 3sat und am Montag, den 8. Mai 2023 ab 0.05 Uhr im NDR zu sehen sein. Danach ist der Mitschnitt in der ARD-Mediathek abrufbar.

Musikalische Einstimmung auf den Event bei Qobuz

Auf der Online-Musikplattform haben Jazz-Liebhaber:innen die Möglichkeit, alle Nominierten des Deutschen Jazzpreises in bester Klangqualität zu genießen. Der Katalog von Qobuz umfasst insgesamt über 100 Millionen Titel aus allen Genres und die weltweit größte Auswahl an Alben in Hi-Res-Qualität.

Zur Einstimmung hier die Qobuz eine Playlist mit den Nominierten.

Weitere Informationen zu Programm, Ticketverkauf und der Hauptjury finden Sie auf www.deutscher-jazzpreis.de.

Ingrid
Ingrid

Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen.
Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.

Artikel: 3444

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.