Detroit-Krimi: Princess Margarita Illegal

Detroit, die größte Stadt im Bundesstaat Michigan, ist ein Melting Pott. Hier lebt eine der größten schwarzen Gemeinde innerhalb der USA. Die Eltern des ehemaligen Cop August Snow kamen jedoch aus Mexico hierher, und besonders die Kochkultur seiner Eltern liebt und pflegt der allseits beliebte große Mann sehr. Doch Snow ärgert sich, dass die Einwanderungsbehörde seine Straße im Viertel Mexicotown nach illegal eingewanderten Menschen absucht. Snows Nachbarn, die in den von ihm mit viel Liebe und Geld sanierten Häusern leben, bilden eine tolle Gemeinschaft. Nun haben sie ständig Angst, entdeckt zu werden. Viele leben schon lange hier und sind längst Bürger der USA. Aber vor den Sondereinheiten des ICEs ist keiner, der nicht weiß ist, sicher.

Als Snow zudem erfährt, dass die Leiche einer jungen Frau im Detroit River gefunden wurde, die augenscheinlich hispanischer Herkunft ist, endet Snows Geduld. Er wendet sich an einen früheren Kollegen, den Gerichtsmediziner Bobby Falconi. Der versorgt ihn mit Details. Die als Prinzessin verkleidete Tote wurde Opfer sexueller Gewalt und war mit Drogen vollgepumpt. Wahrscheinlich hielt sich die sehr junge Frau illegal im Land auf. Die Einwanderungsbehörde konnte sie aufgreifen, aber was ist dann passiert? Wie ist sie in den Fluss gelandet?

Snow will den Tod der jungen Frau nicht einfach so hinnehmen und mobilisiert Freunde, die hilfreich bei der Unterstützung von Flüchtenden und Illegalen sind. Gemeinsam wollen sie den Kampf gegen Menschenrechtsverletzungen aufnehmen. Als eine Spur Korruption in den höchsten Gesellschaftskreisen offenlegt und auf einen international berüchtigten Menschenhandelsring hinweist, wappnen sich Snow und seine Mitstreiter nicht nur mit Bibelsprüchen. Sie wollen, wenn nötig, mit Waffengewalt für alttestamentarische Gerechtigkeit sorgen.

„Princess Margarita Illegal“ ist ein sehr aktionsgeladener Krimi, der allein schon durch seinen Protagonisten einen Treffer bei den Leser*innen landen wird. Großzügig, menschenfreundlich, voller Tatkraft und wenn nötig skrupellos, sorgt er für Gerechtigkeit. Dem Autor gelingt es atmosphärisch dicht und authentisch die Situation nicht weißer US-Bürger zu beschreiben, verzichtet dabei nicht auf Ironie, Humor und Action. Tolle Lektüre für Krimi-Fans!

Stephen Mack Jones – Princess Margarita Illegal
Ein Detroit-Krimi

Aus dem Englischen von Klaus Timmermann und Ulrike Wase

320 Seiten, Broschiert
ISBN: 978-3-608-50485-9

Verlag: Tropen

Stephen Mack Jones, geboren in Lansing, Michigan, arbeitete mehrere Jahre in der Werbe- und Marketingbranche, bevor er sich dem Schreiben zuwandte. Seine Lyrik und Dramatik wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Sein erster Kriminalroman, »Der gekaufte Tod«, gewann sowohl den Nero Award als auch den Hammett Prize for Crime Fiction.

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2456

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.