DER MENSCHLICHE FAKTOR – Filmtipp

Sie könnten selbst als Bilderbuchfamilie Werbung machen, das Ehepaar Jan und Nina mit ihren beiden Kindern Emma und Max im Kinofilm „Der menschliche Faktor“. Gemeinsam betreiben sie eine innovative Werbeagentur und Jan (Mark Waschke) möchte sie unbedingt vorantreiben. Als er die Chance bekommt, für eine politische Partei die Wahlkampagne zu übernehmen, sagt er zu, ohne diesen Auftrag mit seiner Frau Nina (Sabine Timoteo) abzustimmen. Nina ist brüskiert. Dennoch beschließen sie ein gemeinsames Wochenende an der belgischen Küste zu verbringen, um dem Alltag und seinem Stress zu entkommen. Kaum im familieneigenen Ferienhaus angekommen, überschattet ein mysteriöser Hauseinbruch das familiäre Klima.

Was bedroht die Zuverlässigkeit der individuellen Perspektive?

Gleich zu Beginn vermittelt der Film „DER MENSCHLICHE FAKTOR“ des Regisseurs Ronny Trocker mit einer langen Kamerafahrt (Kamera: Klemens Hufnagl) durch ein abgedunkeltes Haus, das nur Umrisse zu erkennen gibt, eine bedrückende und unbehagliche Atmosphäre. Sie wird im weiteren Verlauf noch verstärkt. Und der verstörende Hauseinbruch gerät immer mehr in den Fokus, weil er aus den je verschiedenen Blickwinkeln der individuellen Protagonisten erzählt wird. Dennoch entsteht keine Deckungsgleichheit der Wahrnehmungen des Einbruchs durch die Familienmitglieder. Dabei geht es nicht mehr um die Chronologie der Ereignisse, sondern auch darum, dass keiner dem anderen mehr vertraut. Es ergibt sich darum auch keine gemeinsame Version des Vorfalls, die die zunehmende Unsicherheit und Angst aufheben könnte.

Nina, Emma und Max bei einer Wohnungsbesichtigung Foto: Klemens Hufnagl

„Der menschliche Faktor“ zeigt auf, dass wir eine lebendige Kommunikation und Vertrauen als Basis für unsere Beziehungen benötigen, um eine gemeinsame Perspektive aushandeln zu können. Zudem weist der Film auf die manipulative Macht der Medien hin, die das Vertrauen in unsere unvermittelte individuelle Wahrnehmung von Ereignissen verfälschen können. Ein eindrucksvoller Film, der auch durch die gute schauspielerische Leistung der Darsteller sehr überzeugt.

NINA Sabine Timoteo
JAN Mark Waschke
EMMA Jule Hermann
MAX Wanja Valentin Kube
ALEXANDER Hannes Perkmann
FLO Daniel Séjourné
Regie Ronny Trocker
Drehbuch Ronny Trocker

DER MENSCHLICHE FAKTOR feierte Ende Januar 2021 im Rahmen des Sundance Film Festival Weltpremiere. Die Deutschlandpremiere erfolgte im Rahmen der Internationalen Filmfestspiele Berlin 2021. Ab morgen ist er bei uns in den Kinos zu sehen.

Alle Fotos: Klemens Hufnagl

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2507

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.