Das neue Glücksspielgesetz in Deutschland ab Juli 2021

Es hat Jahre gedauert, doch nun wird es endlich in die Realität umgesetzt: Ab 1. Juli 2021 erhält Deutschland sein neues Glücksspielgesetz. Die Veränderungen sollen das Glücksspiel weitgehend legalisieren und betreffen damit vor allem Online-Casinos, die sich bisher in einer legalen Grauzone in Deutschland bewegt hatten. Wie wird der Glücksspielmarkt in Zukunft aussehen und was müssen User beachten, wenn sie online Casino spielen wollen?

Die Welt der Online-Casinos

Glücksspiele sind schon seit Jahrhunderten ein wichtiger Bestandteil unserer Geschichte und haben sich aufgrund der Digitalisierung in einen neuen Markt im Internet entwickelt. Spiele wie Poker, Blackjack oder Baccarat sind genauso beliebt wie Spielautomaten und Roulette und in verschiedensten Themen erhältlich. Der große Vorteil ist heute, dass Online-Casinos nicht an einen einzigen Ort gebunden sind und ihr Repertoire an Spielen Usern aus der ganzen Welt anbieten können.

Dadurch ergibt sich allerdings gleichzeitig ein Problem für die Europäische Union und ihre Mitgliedstaaten, denn wie soll ein so großes Angebot reguliert werden? Verschiedene Länder haben unterschiedliche Vorschriften und Glücksspiele sind in vielen Ländern sogar verboten. In den USA können Reisende beispielsweise von Bundesstaat zu Bundesstaat reisen und überall anderen Gesetzen begegnen, die den Markt regulieren. Für Konsumenten bedeutet das oft Verwirrung.

Deutschland entschied sich bereits vor mehreren Jahren dazu, eine neue Gesetzeslage zu verabschieden, jedoch dauerte der Prozess bis 2021 an. Die Bundesländer hatten unterschiedliche Vorstellungen von ihrem neuen Gesetz, das mit internationalen Lizenzen und Regulierungen konkurrieren sollte. Im Endeffekt stehen der Verbraucherschutz und die -sicherheit an erster Stelle, weswegen neue Regulierungen auch so streng kontrolliert werden.

Deutschland

Die deutsche Casino-Lizenz

Das neue Glücksspielgesetz bringt einige Vorschriftabänderungen für Online-Casinos und bietet den Bundesländern nun seine eigene Lizenz an. Lizenzen fungieren wie Zulassungen im Casino-Betrieb und gewährleisten, dass alle gesetzlichen Voraussetzungen erfüllt worden sind. Gerade im Internet, wo Casinos nicht an einen physischen Standort gebunden sind, sehen sich Konsumenten mit einer breiten Auswahl an Casinos konfrontiert, die nicht den gesetzlichen Vorgaben der EU entsprechen. Dem will Deutschland nun entgegenwirken.

Die deutsche Lizenz will in Zukunft sicherstellen, dass der Konsumentenschutz in ganz Deutschland gewährleistet werden kann. So sollen Online-Casinos bald monatliche Einzahlungslimits setzen und besonders das Spielen an Spielautomaten und Slots strenger regulieren. Die Genehmigung wird nur erteilt, wenn keine Live Casinos angeboten werden, während Werbung bald strenger kontrolliert werden soll, um Minderjährige zu schützen. Zudem wird es eine Datei aller registrierten Spieler geben, die Casinos beachten müssen, wenn neue Konten erstellt werden. Dadurch soll vor allem die Spielsucht gehandhabt werden.

Lizenzen und Regulierungen des Marktes

Obwohl Deutschland Online-Casinos nun strenger kontrollieren wird, bedeutet das nicht, dass bisher gültige Lizenzen nicht mehr aussagekräftig sind. Im Gegenteil: Casinos ohne deutsche Lizenz können weiterhin von Spielern besucht werden, jedoch müssen sie wie bisher eine andere Lizenz vorweisen können. Im Folgenden sind die wichtigsten Lizenzen im europäischen Raum aufgelistet:

  • Die MGA (Malta Gaming Authority): Seit 2000 ist die MGA die führende Institution in Europa, wenn es um Glücksspielgesetze geht.
  • Die Lizenz von Gibraltar: Gibraltar vergibt eine besonders streng kontrollierte Lizenz und ist der Sitz der Gibraltar Regulatory Authority.
  • Isle of Man Gambling Supervision Commission: Die älteste Spielbehörde Europas befindet sich auf der Isle of Man und hat weiterhin großen Einfluss auf den Online-Markt.
  • Die Lizenz von Curaçao: Curaçao mag zwar in der Karibik liegen, gehört jedoch zu den Niederlanden und somit zur europäischen Gesetzesgrundlage.
  • Die Lizenz von Schleswig-Holstein: Das kleine Schleswig-Holstein entschied sich 2012 für eine eigene Glücksspiellizenz, die dem Bundesland besondere Rechte zusprach.

Wichtig zu erwähnen ist, dass das Spielen im nicht-lizenzierten Casino weiterhin illegal ist. Online-Casinos müssen Auskunft über ihre Lizenzen geben und diese auf ihrer Webseite abbilden, um den Verbraucherschutz zu gewährleisten. Im Zweifelsfall sollten User stets Kontakt mit dem Casino aufnehmen, bevor sie sich für das Spielen entscheiden. Legale und lizenzierte Online-Spielbanken werden sich stets um die richtige Aufklärung ihrer Konsumenten bemühen.

Die Veränderungen im Überblick

Die neuen Vorschriften treten ab dem 1. Juli 2021 in Kraft. Im Folgenden sind die wichtigsten Punkte noch einmal aufgelistet:

Deutschland vergibt seine eigene Lizenz

Die neue Spielerdatei

Spielautomaten und Slots werden strenger reguliert

Einzahlungslimit von 1000 € pro Monat

Spins werden auf 1 € pro Einsatz limitiert

Live Casinos und Tischspiele werden nicht mehr angeboten

Werbung wird reguliert

Autoplay wird stark eingeschränkt

Viele Aspekte der neuen Gesetzesvorgabe werden in den nächsten Monaten umgesetzt. Aufgrund der Einschränkungen ist allerdings zu erwarten, dass sich Online-Casinos nicht um eine deutsche Lizenz bemühen und stattdessen weiter EU-Lizenzen verwenden werden.

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2168

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.