Das Manuskript von John Grisham – Chaos auf Camino Island

Während Bruce, Besitzer der Buchhandlung Bay Books, alles für die Rückkehr der Bestsellerautorin Mercer Mann vorbereitet, steuert der Hurrikan Leo auf seinem zerstörerischen Weg Camino Island an. Unbeirrt von den Meldungen, Leo könne bald eintreffen, trifft sich die Litaratur-Mafia der Insel bei Bruce zum Abendessen. Und alles dreht sich um Mercer. Doch dann erreicht der Hurrikan die Insel und Floridas Gouverneur ordnet eine Zwangsevakuierung an. Die meisten Bewohner verrammeln ihre Häuser und fliehen auf das Festland, nur Bruce beschließt zu bleiben und den Sturm abzuwarten. Leos Ausbeute ist groß: Häuser und Eigentumswohnungen werden dem Erdboden gleichgemacht, Hotels und Geschäfte ruiniert, Straßen überflutet und ein Dutzend Menschen verlieren ihr Leben.

Bruce versucht, Ruhe zu bewahren. Doch dann erreicht ihn die Nachricht, dass eines der Opfer sein Freund Nelson Kerr ist. Der Thriller-Autor scheint jedoch nur auf den ersten Blick durch den Sturm umgekommen zu sein. Denn die Art der Verletzungen deuten auf ein Gewaltverbrechen hin. Nelsons Kopf zeigt Spuren, die von mehreren Schlägen stammen müssen. Doch die örtliche Polizei ist überfordert und Bruce will Gerechtigkeit für seinen Freund. Wer wollte Nelsons Tod?

Schließlich wird klar, dass der nächste Thriller des Ermordeten das Motiv enthalten könnte. Und was Bruce zwischen den Zeilen entdeckt, ist schockierend und sehr gefährlich. Er schaltet eine Sicherheitsfirma ein, die ihm schon einmal gute Dienste erwiesen hat beim Diebstahl von fünf handgeschriebenen Manuskripten von unschätzbarem Wert aus der Bibliothek der Universität Princeton. Werden Sicherheitsleute dieses Mal auch so erfolgreich sein?

John Grisham entführt die LeserInnen in seinem Kriminalroman “Das Manuskript” erneut auf die sonnige Insel Camino, die dieses Mal jedoch viel einstecken muss. Ein Wiedersehen mit ein wenig Sonne und viel Chaos auf dem paradiesischem Island. Doch genauso gut erzählt und klug konstruiert wie alle seine bisherigen Romane, vielleicht ein wenig ruhiger, wenn man vom Hurrikan einmal absieht.

Das Manuskript von John Grisham

Aus dem Amerikanischen von Bea Reiter
Originaltitel: Camino Winds
368 Seiten
ISBN: 978-3-453-27306-1
Erschienen am 31. August 2020
Verlag: Randomhouse /Heyne

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2195

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.