Das Mädchen, das schwieg – Trude Teige

So ungefähr hatte sich Kajsa ihre Auszeit vom anstrengenden Job als Fernsehjournalistin vorgestellt, in der sie sich auf der idyllischen Insel in Norwegen nur ihrem Mann Karsten und ihren drei Kindern widmet. Karsten ist seit seiner Schussverletzung während eines Polizeieinsatzes noch immer arbeitsunfähig und braucht noch Zeit, um zu genesen. Das Haus, das Kajsa von ihrer Tante geerbt hatte, ist fast so hergestellt, wie sie es sich wünschen. Bald würde auch das Gartenhaus wieder vermietet sein und so ihre Haushaltskasse etwas aufgebessert, als der Ort plötzlich durch einen Mord aufgeschreckt wird. Sissel, eine dreißigjährige Frau, die alleine in ihrem Haus lebt, wurde ermordet – die Leiche erst nach einer Woche entdeckt.

Es wird gemunkelt, dass Sissel etwas merkwürdig war, mit niemandem sprach und Briefe an die Dorfbewohner verschickte, deren Verhalten sie von ihrem Fensterplatz zuhause beobachten konnte. Kajsa will als Freelancerin vor Ort für eine überregionale Tageszeitung von dem Mord und den Ermittlungen berichten. Eine willkommene Abwechslung für sie, zudem besitzt sie wirklich einen Wissensvorsprung, denn sie kennt die unmittelbaren Nachbarn der Ermordeten. Als schließlich Tone, die Tochter der Nachbarn,  verschwindet, vermutet die Polizei einen Zusammenhang mit dem Mordgeschehen. Nun ist das Expertenwissen von Karsten gefragt, der die Ermittlungen leiten soll. Auch seine Frau Kajsa mischt, getrieben von ihrer journalistischen Neugierde und ihrer sicheren Intuition, weiterhin mit und weist im entscheidenden Moment den richtigen Weg, gerät dabei aber selbst in Lebensgefahr …

Ein hochspannender Krimi, der durch seine sympathische Protagonistin und detaillierten Beschreibungen der norwegischen Mentalität und Insellandschaft zusätzlich punktet.

Trude Teige
Das Mädchen, das schwieg

Übersetzt von Gabriele Haefs, Andreas Brunstermann
364 Seiten
Aufbau Taschenbuch
978-3-7466-3291-9

Trude Teige, Jahrgang 1960, war Journalistin und gehört zu den erfolgreichsten Krimiautorinnen Norwegens. Im Aufbau Taschenbuch ist auch ihr Roman „Totensommer“ erscheinen.

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 3378

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.