Christine and the Queens “Tears can be so soft”

Christine and the Queens “Tears can be so soft” ist ein transzendentales Stück über die Heilkraft der Tränen. Im Video, einer Ode an die Kreativität und Selbstentfaltung, bewegt sich Chris, völlig im Rhythmus versunken, durch die Straßen von Los Angeles.

„Tears can be so soft entstand um dieses Marvin-Gaye-Sample, auf das ich aufmerksam wurde, dieses berauschende, elegante, in seiner Melancholie schwebende Streicherarrangement“, so Chris. Er wollte daraus etwas machen, „dass dieses tiefe Gefühl erschafft, fast wie im Mutterleib, einen hypnotischen Raum, in dem die Stimme in ihrer Einsamkeit aufsteigen kann“, ein „Wechselspiel zwischen dem Leid, das Tränen erst hervorbringt und der sanften Heilwirkung, die sie zugleich haben können.“

„Tears can be so soft” ist der dritte auf Vorgeschmack auf auf das kommende Album “ PARANOÏA, ANGELS, TRUE LOVE“ auf der auch Madonna zu hören ist. Das Album erscheint am 09 Juni.

Foto: Jasa Muller

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2887

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.