Call Me – Wenn das Handy klingelt

Der Griff zum Handy, heute eine Selbstverständlichkeit. Nahezu jeder besitzt ein Handy oder Smartphone. Das war natürlich einmal anders. Am 3. April 1973 telefonierte Martin Cooper, der als Vater des mobilen Telefons gilt, das erste Mal mit einem Handy. Der Apparat war schwer und sah auch so aus. Es hieß DynaTAC, der Name steht für „Dynamic Adaptive Total Area Coverage. Und auch das zehn Jahre später (1983) von Motorola hergestellte Dynatac 8000X war mit seinem Gewicht von 800 Gramm alles andere als leicht oder mobil. Teuer war es auch, es kostete 4.000 US-Dollar.

Zunächst war das Bild, das die mobil telefonierenden Menschen abgaben, skurril und ein bisschen verrückt. Viele fühlten sich gestört durch die Gespräche anderer, die so einseitig verliefen. Psycholog*innen rätselten über die Ursache und manche Nutzer hatten sogar eine mobile, aufblasbare Telefonzelle ins Auge gefasst. Der ein oder andere glaubte, dass die Handynutzung Hirntumore begünstigt. Nach aktueller Studienlage ist davon auszugehen, dass das Hirntumorrisiko aber nicht erhöht wird. Auch eine neue veröffentlichte Nachfolge-Analyse der seit über 20 Jahren laufenden „UK Million Women Study“ konnte keinen Anhaltspunkt für ein höheres Hirntumorrisiko durch Handystrahlung liefern.

Was hat sich geändert

Heute blicken viele Leute ständig auf ihr Smartphone, lesen und versenden Nachrichten über die verschiedensten Social-Media-Kanäle. Gesprochen wird deutlich weniger, dagegen werden viele Fotos gemacht. 2002 wurde zudem der Selfie-Stick erfunden. Der Kanadier Wayne Fromm hatte die Idee. Heute sieht man sie kaum mehr, nachdem die Nutzung in Museen und Kirchen verboten wurde. Nicht wenige hielten, unter ihnen auch Tech-Expertinnen aus dem Silicon Valley, den Selfie-Stick für eine Erfindung, die sie am liebsten ungeschehen machen wollten.
Erreichbarkeit ist mit mobilen Geräten garantiert, wenn gewollt und sie nicht vereinsamt im heimischen Schlafzimmer liegen. Die Zeiten, wo Menschen vorsichtig mit der Weitergabe ihrer Handynummer waren, sind längst vorbei.

Kommunikation – der Sinn, der da hinter steckt

Doch eins ist wie eh und je der Sinn der Sprech- und Hörgeräte – Kommunikation. Miteinander in Kontakt zu kommen und zu bleiben. Oft wird sehnsüchtig auf ein Gespräch oder eine Nachricht gewartet.

Dazu passt der gefühlvolle Song „Bless the Telephone“ von Labi Siffre. Eine Ballade über die Macht der Kommunikation. Das Lied handelt von einem Paar, das durch die Entfernung getrennt ist, aber durch Telefonate miteinander in Kontakt bleibt. Der Text unterstreicht, wie wichtig und schön es ist, miteinander kommunizieren zu können, und dass es nichts gibt, was sie nicht tun würden, um ihre Beziehung am Leben zu erhalten.

Old Sea Brigade & Luke Sital-Singh – Call Me When You Land

Ruf mich an, wenn Du ankommst. Ich warte auf ein Zeichen von Dir! Eine der häufigsten Anforderungen, die als SMS oder sonstwie übermittelt wird. Ein sehr melodischer Song von Old Sea Brigade & Luke Sital-Singh „Call Me When You Land“.


What am I waking for?
Am I waiting for a sign
That I’m brave enough to follow?
Can I just fail enough to bail out?

Eliane Elias – Call Me

Jazzsängerin und Pianistin Eliane Elias singt cool und smooth über eine aufregende Situation, die sich auch in dem Video zeigt.

Don’t be afraid you can call me
Maybe it’s late but you call me
Tell me and I’ll be around

Stevie Wonder – I Just Called To Say I Love You

Dieser Song darf hier nicht fehlen. Im Text des Liedes überrascht Wonder seine Liebste mit einem unerwarteten Telefonanruf. Der Anlass des Anrufs ist kein spezieller. Er will ihr einfach nur sagen, dass er sie von ganzem Herzen liebt.

Charlie Puth – One Call Away

Ein Mann ist verliebt in ein Mädchen, das immer beschäftigt ist. Er singt davon, dass er immer für sie da sein wird, wenn sie ihn braucht.

Astrud Gilberto – The telephone song

Sie ist die Ehefrau von Musiklegende und Bossa-Nova-Erfinder João Gilberto. Berühmt wurde sie Mitte der sechziger Jahre mit dem bis heute sehr populären Welthit “The Girl from Ipanema”, der die brasilianische Sängerin mit deutschen Wurzeln zu einem Superstar machte.

Dan Layus – Call Me When You Get There

Auch das ist ein Satz, der unzählbar oft über Telefon gesprochen wurde. Daniel Robin Layus ist ein amerikanischer Singer-Songwriter und Musiker. Er war der Sänger, Pianist und Songwriter der Band Augustana. Am 21. Oktober 2016 stellte er sein erstes Solowerk vor, ein Album mit dem Titel Dangerous Things.

Call me when you get there
Tell me you got there safe
I’ll be waitin‘ right here
Can’t wait to hear you say
That everything is goin‘ fine

Blondie – Call Me

Dieser Blondie-Klassiker ist auf ihrem fünften Studioalbum zu finden, das den Titel „Autoamerican“ trägt. „Call Me“ war eigentlich für den Film American Gigolo“ (1980) geschrieben worden und avancierte zu einem der größten Hits der 1980er Jahre. Er war nicht nur in Amerika, sondern auch in Kanada und im Vereinigten Königreich ein Chartstürmer.

Toto – Hold The Line

Der Song von Toto ist besonders wegen des langen Gitarrensolos toll.
Hold the line
Love isn′t always on time
Whoa, whoa, whoa
Hold the line
Love isn’t always on time
Whoa, whoa, whoa

Kraftwerk – The Telephone Call

„The Telephone Call“ von Kraftwerk ist eine gefühlvolle Hymne über den erfolglosen Versuch, eine romantische Liebe am Telefon zu erreichen. Der Song endet mit einer Ansage der Telefonistin: „Die Nummer, die Sie gewählt haben, ist nicht mehr erreichbar.“

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2456

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.