Bugge Wesseltoft & Henrik Schwarz DUO II

Für die Fans von Bugge Wesseltoft ist 2022 ein gutes Jahr. Erst im Februar beglückte er sie mit seinem hervorragenden Album „Be Am“, dessen stimmungsvolle, melancholische Balladen von der Fachkritik hochgelobt wurden. Jetzt legt er mit DUO II nach, bei dem er erneut mit dem Techno-Produzenten Henrik Schwarz zusammenarbeitete. Bereits im Jahr 2011 entstand als Kooperation „Duo“, ein live improvisierter Dialog von Wesseltofts Piano und Schwarz‘ Sampler und Laptop. Jetzt also DUO II. Wesseltoft ist hier wahlweise am Flügel und Synthesizer zu hören, Schwarz steuert seine subtilen Electronic-Klänge bei. Hinzu kommen Gastmusiker aus der Berliner Szene wie der Trompeter Sebastian Studnitzky und die Sängerin Kid Be Kid, die zudem eine Meisterin des Beat-Boxing ist.

Auch DUO II lässt die Grenzen zwischen elektronischen und akustischen Instrumenten, zwischen Live-Perfomance und Sampling verschmelzen und erzeugt einen wohlklingenden Spannungsbogen zwischen Pop, Electronica und Klassik. Allerdings vermisst man bei manchen der acht Songs den prägnanten Beat, der frühere Produktionen auszeichnete. Zudem ist Wesseltoft öfter am Synthesizer zu hören. Beim Opener „Woodened Stone“ überrascht der Musiker sogar mit den warmen, runden, vollen Klängen einer Marimba.

Der Song „My First Life“ ist ein mit kratziger mit empfindsamer Stimme gesungener Urban-Soul-Titel.  Mit „Basstorious“ kehrt Wesseltoft zu den ansteckenden, von House abgeleiteten Grooves gepaart mit klangvollem E-Piano-Klängen zurück. Sebastian Studnitzkys Trompete fügt dem Ganzen noch eine lässige Fusion-Note hinzu. „Duolism“ ist eine zweiteilige Komposition von Wesseltoft, Schwarz und dem Komponisten Zacharias Falkenberg. Die Suite bewegt sich elegant zwischen Neoklassik, Electronic Dubs mit eingängigen Pop-Anleihen. Das Stück „Eye for an Eye“ arbeitet mit leicht ins Ohr gehenden Synthesizer-Klängen und anschwellenden Piano-Akkorden. Den mehrstimmigen Gesang steuerten die drei Sängerinnen Jennifer Kae, Jemma Endersby und Catharina Scherling bei. „Now I’m Better“ ist eine bewegende, traurige Ballade, die mit warmen Marimba- und tiefsten Bassklängen beginnt und als abgedrehte Techno-Nummer endet.

DUO II ist das bislang vielschichtigste Album der beiden Musiker Bugge Wesseltoft und Henrik Schwarz. Aufgenommen wurde es mit viel Hall in der im neuromantischen Rundbogenstil gebauten Emmauskirche in Berlin-Kreuzberg. Vor allem Besitzer hochwertiger Hi-Fi-Anlagen dürften sich über den audiophilen Klang des Albums freuen. Für Fans von Bugge Wesseltoft ist es ohnehin ein Muss, das in die Plattensammlung gehört.

TRACKS DUO II
Woodened Stone
Future Strings
My First Life
Duolism – One Two
Duolism – Two Two
Eye for an Eye
Basstorious
Now I’m Better

CD, Vinyl, Digital; Jazzland, 14.10.2022

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2719

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.