Blühender Lavendel – Barbara Hagmann

Herbert Kull und Simone Allemann haben nicht viel gemeinsam, nur dass sie beide in derselben Züricher Privatbank arbeiten. Selbst ihr kollegiales Miteinander ist auf ein Minimum beschränkt. Vielleicht auch deshalb, weil der gewissenhafte Buchhalter wenig attraktiv und überkorrekt ist. Außerdem ist er gar nicht kommunikativ, sondern hält sich zumeist von allem fern, was auf direkten und zwanglosen Umgang mit seinen Mitmenschen hinausläuft. Kull ist nicht nur in seinem Berufsleben ein Kontrollfreak, bei dem alles nach strengen Regeln verlaufen muss, die er kontrollieren kann, zudem beherrscht ihn ein Reinlichkeitsfimmel. Simone dagegen ist eine hübsche junge Bankangestellte, die jedoch gerade unter der Beendigung ihrer dreijährigen Beziehung leidet.
Muss Simone Kontakt mit Kull aufnehmen und sein Büro betreten, fällt ihr jedesmal ein merkwürdiger Geruch auf, der sich dort ausgebreitet hat. Sie weiß nicht, dass er von getrocknetem Lavendel herrührt. Lavendel hat eine besondere Bedeutung für Herbert Kull. Er verbindet ihn unumstößlich mit seiner Mutter, die er innig geliebt hat. Auch nach ihrem Tod besucht er täglich ihr Grab und schmückt es mit Lavendel. Sehr zum Entsetzen seiner beiden Schwestern, die in keiner Weise das Bild teilen, das Herbert Kull von seiner Mutter hat. Alles könnte eigentlich nach Herbert Kulls Willen so weiter gehen; er hat alles im Griff. Glaubt er zumindest, bis er einen Nervenzusammenbruch erleidet – Simone, als Kulls Vertretung in der Bank, hat nun seine Aufgaben teilweise übernommen, ohne zu ahnen, welche Folgen das haben wird…..

Eltern müssen ihre Kinder lieben, ansonsten fühlen diese sich lebenslang unsicher und ungeliebt. Werden Kinder von ihren Eltern misshandelt, so wiegt das ungleich schwerer und bestimmt auf fatale Weise deren Lebensweg. Solche Menschen werden von Zwängen, Ängsten und zerstörerischen Verhaltensweisen geplagt. In ihrem Debütroman gelingt es der Autorin Barbara Hagman mit viel psychologischem Feingefühl zu erzählen, wie ein derart vorgezeichnetes Leben im Detail aussehen und zur Katastrophe führen kann. Geschickt verknüpft sie dabei die einzelnen Handlungsstränge miteinander und nimmt uns mit auf eine subtile und unterhaltsame Lesereise in menschliche Gefühle und tiefe Abgründe.

Blühender Lavendel
Barbara Hagmann

ISBN: 978-3-9524463‐7‐9

Riverfield Verlag

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2709

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.