Bis zum Himmel und zurück – Catharina Junk

Katja ist Drehbuchautorin und manchmal sind ihr die Geschichten, die sie für eine Serie herbeizaubern muss, einfach zu viel. Aber davon lebt sie nun einmal. Das Gute daran ist, sie kann sich mit einer Cola und einem Toast hinter ihrem Laptop verschanzen und das richtige Leben außen vor lassen. Ihr Freund Rotko und ihre beste Freundin Alexa holen sie gelegentlich in die Wirklichkeit zurück.

Als sie den Auftrag erhält, eine neue Familienserie zu entwickeln, hat sie zunächst keinen blassen Schimmer. Denn Familie ist ohnehin ein Fremdwort für sie geworden. Kontakt zu ihrer eigenen Familie gibt es kaum noch. Doch plötzlich erhält sie die Nachricht, dass ihr Vater im Krankenhaus liegt, den sie mehr als zehn Jahre nicht mehr gesehen hat.  Eigentlich weiß sie sofort, was zu tun ist, nämlich gar nichts. Sie will, dass alles so bleibt, wie es ist.

Doch da meldet sich eine Halbschwester, die zudem einen äußerst attraktiven Halbbruder hat, der glücklicherweise nicht Katjas Halbbruder ist. Sie verliebt sich sofort in ihn. Plötzlich bemerkt sie auch, dass es ihr keineswegs egal ist, was mit ihrem Vater passiert. Ob es ihr gelingt, ein neues Leben mit Familienanschluss zu beginnen?

Mit einer flotten Erzählweise, aber sehr sensibel beschreibt Catarina Junk die Probleme einer jungen Frau, die als Jugendliche ein schweres Trauma erleben musste, lange damit zu kämpfen hat und doch einen Weg findet, sich mit sich selbst und ihrer Familie zu versöhnen. Ein sehr schöner Roman mit einem nicht alltäglichen Thema.

Bis zum Himmel und zurück
Catharina Junk

ISBN:  978-3-463-40694-7
Verlag: Kindler
Originalausgabe

Ingrid
Ingrid

Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen.
Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.

Artikel: 3453

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.