ARTE Concert – Livestream: Tanzstück „Bovary“

Am Freitag, den 20. Oktober um 19.30 Uhr feiert der deutsche Choreograf Christian Spuck mit seinem Tanzstück „Bovary“ Premiere. Es ist seine erste neue Choreografie als Intendant des Staatsballetts Berlin. ARTE Concert überträgt die Uraufführung live aus der Deutschen Oper. Nach dem Livestream bleibt die Aufzeichnung für drei Monate auf arte.tv/concert abrufbar.

Mit Gustave Flauberts „Madame Bovary“ hat Christian Spuck einen der bedeutendsten Romane der Weltliteratur fürs Ballett adaptiert. Auf den Theaterbühnen und vor allem im Tanz ist „Bovary“ jedoch ein vergleichsweise selten anzutreffender Stoff. Im Zentrum der Geschichte steht die junge Emma Bovary, die gegen die provinzielle Enge, in der sie lebt, aufbegehrt. Zusammen mit dem Staatsballett Berlin nähert sich Spuck dem Stück mit tänzerischer Abstraktion und intimer Seelenbeobachtung. „Bovary“ ist ein Tanzstück über unstillbares weibliches Begehren, Konsumlust, Rausch und Einsamkeit.

Die Daten im Überblick:

Freitag, 20. Oktober um 19.30 Uhr im Livestream auf arte.tv/concert

Im Anschluss bis 18. Januar 2024 im Replay auf arte.tv

Bovary – Tanzstück von Christian Spuck

Mit dem Staatsballett Berlin

Choreografie und Inszenierung von Christian Spuck nach dem Roman von Gustave Flaubert Musik von Camille Saint-Saëns, Thierry Pécou, György Ligeti u.a.

Musikalische Leitung: Jonathan Stockhammer

Orchester: Orchester der Deutschen Oper Berlin

Mit: Weronika Frodyma (Emma Bovary), Alexei Orlenco (Charles Bovary), Alexandre Cagnat (Léon, Liebhaber), u.a.

ZDF/ARTE, Accentus, TV-Regie: Michael Beyer, Deutschland 2023, 120 Min.

Bildrechte: © 2023 Staatsballett Berlin Fotograf: © Serghei Gherciu

Ingrid
Ingrid

Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen.
Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.

Artikel: 3446

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.