Anamanaguchi als Soundtrack zur Computer-Nostalgie

Meine Freundin hat gestern bei einem Ricardo-Verkäufer einen alten Atari-Computer abgeholt (nein, sie ist kein Nerd und ich auch nicht sondern jemand anders), 3 Kartons voll, was einem neben den heutigen „Surface“ ein klein Bisschen veraltet vorkommt.

Und weil „Atari“ und „Lucasfilm Games“ (siehe später hier) durch ihren Nostalgie-Bezug ja irgendwie verwandt sind, hier der passende Soundtrack zur Computerspiel Geschichte: Anamanaguchi

Geschätzten 92 – 98% der Menschen geht solche Musik (das zentralste „Instrument“ ist eine gehackte NES Konsole von 1985) wohl voll auf den Geist. Aber ab und an ein High-Speed „Chiptune“ Punk Song und die Welt lacht dir ein paar Minuten ins Gesicht. Und wenn’s nervt weil die Töne so penetrant offensiv sind, dann stellst du wieder ab. Wichtig ist, dass trotzdem 0.25% deines Herzens für Anamanaguchi (welche z.B. ihre gesamte Diskografie als USB Stick auf ihrer Website für 20$ verticken) reserviert sind.

Die New Yorker haben bereits ihren kleinen Kult-Status erreicht und sogar ihre 15 Minutes of fame im Scott-Pilgrim Film gehabt (welchen ich eigentlich gerne schauen würd aber ich mich dafür schäme weil das Cover so grässlich kindisch ausschaut!!). Sie werden aber trotzdem in ihrer Nische stecken bleiben und ein Dasein im „Nerdtum“ fristen. Doch schön dass es sie gibt.

Hear for yourself:

[su_youtube url=”http://www.youtube.com/watch?v=vpxl9qLjPeU” width=”520″ height=”380″]

 

 

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.