Amélie Nothomb – AMBIVALENZ

Dominique ist Single und sie weiß nicht so genau, ob sie eine attraktive Ausstrahlung besitzt. Sie ist unabhängig und das gefällt ihr, bis sie Claude kennenlernt. Zufällig begegnet sie ihm in einem Café. Er umwirbt sie charmant, verwöhnt und verführt sie mit Champagner und Chanel N° 5. In kürzester Zeit ist sie mit Claude verheiratet und sie ziehen nach Paris. Dort ist er beruflich schnell erfolgreich. Und er will ein Kind von Dominique. Die Wahl des Namens fällt auf Épicène, ein epischer Vorname, den sowohl männliche als auch weibliche Personen tragen können.

Ist Claude nun glücklich? Nein, er ist unnahbar und abweisend geworden und seine Tochter Épicène beachtet er kaum. Dominique jedoch blüht auf, sie liebt ihre Tochter abgöttisch. Épicène bemerkt früh, dass ihr Vater sie übersieht und sie lernt, ihre Gefühle zu verstecken, eigenständig zu denken und zu handeln. Als sie mit ihren Eltern in einen sehr repräsentativen Stadtteil von Paris zieht, verliert Épicène den Kontakt zu ihrer geliebten Schulfreundin. Und sie weiß nicht, ob sie ihrem Vater jemals irgendetwas verzeihen kann. Bald wird auch Dominique klar, welche die eigentlichen Beweggründe ihres Mannes waren, die sie nach Paris geführt haben und ihr Leben so entscheidend änderten …

Die Autorin Amélie Nothomb führt mit ihrem unverwechselbaren, flüssigen und leichten Erzählstil die Leser*innen durch eine Handlung, deren Kern ein Gefühl und häufiges Motiv vieler literarischer Dramen ist – Rache. Sie entlädt sich vordergründig in einer Vater-Tochter-Beziehung, doch ihren Ursprung hat sie in einer enttäuschten Liebe. Der nur 128 Seiten umfassende Roman ist inhaltlich jedoch eine Wucht.

Amélie Nothomb – AMBIVALENZ

Der Roman ist heute im Diogenes Verlag erschienen.

978-3-257-61274-5

Amélie Nothomb, geboren 1967 in Kobe, Japan, hat ihre Kindheit und Jugend als Tochter eines belgischen Diplomaten hauptsächlich in Fernost verbracht. Seit ihrer Jugend schreibt sie wie besessen. In Frankreich stürmt sie mit jedem neuen Buch die Bestsellerlisten und erreicht Millionenauflagen. Ihre Romane erscheinen in 39 Sprachen. Für Mit Staunen und Zittern erhielt sie den Grand Prix de l’Académie française. Amélie Nothomb lebt in Paris und Brüssel.

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2507

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.